Hier schreibt der Katholische Frauenbund Westhausen

“Komm hol den Koffer raus, wir reisen schnell mal um die Erde...“

Katholischer Frauenbund nimmt ausverkaufte Festhalle voller Närrinnen mit um den Globus

Westhausen - Obigen Satz nahmen Bettina Bordt und Ingrid Massopust wörtlich und begrüßten als reiselustige Moderations-Damen on Tour die Frauen und Mädchen in der Turn- und Festhalle Westhausen. Beim exklusiven Frauen-Fasching hatten nur die wenigen Herren das Privileg dabei zu sein, welche wichtige Aufgaben an Technik, Kamera und Musikinstrumenten hatten. So wurde schon vor Beginn des offiziellen Programms mit musikalischer Unterstützung von „HappyHour“ getanzt und geschunkelt.
„In 80 Tagen um die Welt“ – unter diesem Motto öffneten sich die Tore und ein buntes Spektakel begann: Sir Phileas Fogg (FB-Teamsprecherin Helga Granitzer) machte sich mit seinem treuen Diener Passepartout auf den Weg um die Erdkugel. Von London aus schickten ihn BigBens Klänge direkt aus der TeaTime los ins Abenteuer. Aus Paris grüßten die Künstler des Montmartre und die CanCan-Girls von Pigalle gefolgt vom Abstecher in die deutschen Alpen – mit Dirndl und Brez’n. Dann wurde es exotisch: Der Weg um die Erde führte weiter über die Türkei, einen Hamam mit vielen Blubberblasen und Schaum bis nach Indien, wo bunt gewandete Einheimische ihren Hindu-Tanz darboten. Wilde Trommeln kündigte die weitere Route durch Asien an – Ninja-Kämpfer schlugen Räder zwischen den Gästen und chinesische Reisbauern grüßten recht freundlich. Nach dem Überqueren des Pazifiks machte das mitreisende Publikum Bekanntschaft mit einem Indianerstamm und feschen Cowboys und -girls in der Prärie der USA. Und dann war es geschafft: Die Reise war geglückt und der Einmarsch des Frauenbundes fand seinen Abschluss und Höhepunkt im Eintreffen von Queen Elisabeth II persönlich nebst Leibgarde. Auch sie wurde auf der Bühne ehrwürdig begrüßt und mit ihr und allen in der Halle wurde ein gemeinsames Lied gesungen. Die Stimmung war also schon zu Beginn des vielseitigen Programms königlich spitzenmäßig!
Den Anfang der Darbietungen machten die Travel Girls – die jüngsten Mitwirkenden wirbelten zu den Klängen der Welt in Landkarten-Kleidern über die Bühne. Die Mädchen beeindruckten artistisch, ließen es sich aber auch nicht nehmen, Besucher aus dem Publikum zum Tanzen aufzufordern.
Als nächstes trafen sich Dani & Chris zu einem „Sektle in der Kittelschürze“, um sich über den neuesten Dorfklatsch und -tratsch auszutauschen. Da wurde der vampirabwehrende Neu-Bürgermeister Knoblauch für sein 1. Amtsjahr gelobt, die Sorge um „Trumps Mauer mitten in Westhausen“ erklärt und die Damen freuten sich über die neue „Wellness-Straße“, wo fast kein Wunsch der Westerhäuserinnen mehr offen bleibt.
Die „Echten Jagsttal-Perlen“ spielten ein Luftpumpen-Konzert und konnten sich dann trotz vieler musikalischer Anregungen nicht auf ein Reiseziel einigen – so blieb den Damen nur, im richtigen Moment an der gewünschten Stelle mit dem Fallschirm aus dem Flieger zu springen.
Nach einer lebhaften Schunkelrunde, die keinen auf dem Stuhl hielt, öffnete sich der Vorhang für einen waschechten Western - Highnoon im Saloon. Da wurden gezinkte Karten gespielt und Feuerwasser getrunken bis die grimmigen Sheriffs Einhalt geboten. Nach einer kurzen „Superperforator-Frauenbund“-Tanzeinlage schlichtete letztlich der Barmann und forderte den ganzen Saloon zum Tanzen auf: Die Cowgirls legten einen zackigen Line Dance zum „Summertime-Blues“ aufs Parkett.
Der nächste Programmpunkt blieb in der Heimat – am Frühstückstisch zu Hause bei den Gscheidles, wo Martha und Gustav so lange über die mögliche Freizeitgestaltung in ihrer Rentnerzeit grübeln, bis letztlich die eigene Terrasse das Rennen macht.
Ein Augenschmaus waren am Programmende die „Wolkenschieber“ – die Frauen schwebten als Heißluftballone durch die Halle und über die Bühne, umschwirrt von Biene, Vogel und strahlender Sonne.
Nach dem offiziellen Programm war noch lange nicht Schluss. Die große Tanzfläche war stets voll, ein buntes Treiben verschiedener kreativer Kostümideen, fröhlicher Frauen-Gruppen und närrischen Tänzerinnen.
Von Anfang bis Ende wieder ein toller Abend an dem der Liedtext alles sagt: „...und hier in Westhausen, da wollen wir feiern. Männer sind uns heut egal. Wir Frauen haben Spaß. Ja, so wie jedes Mal!“

© Katholischer Frauenbund Westhausen 27.02.2019 08:41
1706 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy