Bereit für das Handwerk 4.0

Die mittelständischen Unternehmen stehen sinnbildlich für den Dienst am Kunden. Wolfgang König, einer der Geschäftsführer der Vitus König GmbH & Co. KG in Aalen, erklärt, wie sich das Unternehmen für die Zukunft aufstellt.
  • Modern gestaltet und klar strukturiert soll der neue Verkaufsraum der Firma Vitus König aussehen. Grafik: Firma Vitus König

Aalen. Den Spruch „Das Handwerk hat goldenen Boden“ bekommen Auszubildende auch heute noch oft zu hören, wenn sie sich nach ihrer Schullaufbahn mit der Berufswahl befassen müssen.

Das junge Team im Betrieb halten

In der Tat sei es heutzutage gar nicht mehr so schwer, Auszubildende auch in handwerklichen Berufsfeldern zu finden – wenn man was dafür macht. „Das Interesse der Jugendlichen hat sich in diesen Berufsfeldern erholt“, erklärt Wolfgang König, Geschäftsführer der Firma Vitus König in Aalen. Er betont aber auch, dass es für kleine und mittelständische Unternehmen eine Kunst sei, nach der Ausbildung das junge Team im Betrieb halten zu können. Junge Gesellen bilden sich weiter und suchen neue Herausforderungen. Um dem entgegenzusteuern, befindet sich das Unternehmen Vitus König derzeit im Wandel.

„Wir sind bei unseren Dienstleistungen vorne dran und wollen das im Sinne unserer Kunden auch weiterhin sein“, so König. Dazu erhielten die Angestellten des Unternehmens viele Schulungen und Workshops im Jahr, um das Team weiter nach vorne zu bringen.

Dies betreffe nicht nur Weiterbildungen in Sachen Technik – dazu zählen auch betriebsinterne Angebote für die Mitarbeiter wie Schulungen in Sachen Zeitmanagement, Sport, Gesundheit oder zur Ernährung. Hierzu wurde der Betrieb 2018 für sein betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet. Hinzu kommt, dass das Unternehmen König weiterhin tief in der Region verwurzelt bleibt. Aufträge in entfernt liegenden Städten würden nicht angenommen. So sind die Mitarbeiter jeden Abend zuhause.

Wir sind bei unseren Dienstleistungen vorne dran und wollen das im Sinne unserer Kunden auch weiterhin sein.

Wolfgang König, Geschäftsführer

Groß  angelegter  Umbau

Darüber hinaus werden die Räumlichkeiten bei Vitus König derzeit großflächig umgebaut. So gibt es für die 32 Mitarbeiter neben einem Kreativraum künftig auch einen Ruheraum mit der Möglichkeit, einen Physiotherapeuten zur Entspannung aufsuchen zu können. Wolfgang König bezeichnet diese Ausrichtung in Anlehnung an die Industrie als das „Handwerk 4.0“ und ist sich sicher, mit diesen Maßnahmen Anreize zu schaffen, um das junge Team im Unternehmen halten zu können.
     Die Kunden profitieren durch den Umbau von komplett neu gestalteten Schulungs-, Vortrags- und Verkaufsräumen. „Dadurch“, erklärt König, „werden die fünf Säulen unseres Unternehmens für die Kunden transparent vermittelt und wir können uns intern noch viel professioneller weiterbilden. Bisher war es so, dass viele Kunden den Namen Vitus König häufig nur mit Bad oder Heizung verbunden haben, doch wir bieten darüber hinaus noch weitere Dienstleistungen an.“ Die fünf Säulen stehen für die Bereiche Sanitär, Bad, Heizung, Flaschnerei und Kundendienst. In den umgebauten und klar strukturierten Verkaufsräumen werden die Kunden in Zukunft schnell ihren kompetenten Ansprechpartner bei der Firma König finden. Die Pläne für den Umbau wurden gemeinsam mit dem Personal erarbeitet, sodass viele Ideen bei der Umsetzung berücksichtigt werden konnten.

Insgesamt investiert das Unternehmen Vitus König in den Umbau rund eine halbe Million Euro. Dazu zählt auch die Renaturierung des Eingangsbereiches, die das Umbauprojekt nach außen hin abrundet. Mit einer natürlichen Gartenanlage soll innerhalb der dicht bebauten Stadt ein Lebensraum für Vögel und Insekten geboten werden.

Die Ausstellung des Hauses Vitus König ist ab Anfang April wieder geöffnet. Die offizielle Neueröffnung der Verkaufsräume ist für Anfang Mai vorgesehen.  als

© Schwäbische Post 01.03.2019 14:00
1145 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.