Hier schreibt der Böhmerwaldbund Aalen

Erinnern an den 4. März 1919

  • Obmann Werner Marko bei seiner Ansprache

Der Obmann der Heimatgruppe Aalen im Deutschen Böhmerwaldbund e.V., Werner Marko, erinnerte am 2. März 2019 am Gedenkkreuz der Heimatvertriebenen im Aalener Waldfriedhof mit einer größeren Abordnung der Vorstandschaft an die Toten und Verwundeten des 4. März 1919. In seiner Ansprache ging er auf die Geschehnisse vor 100 Jahren ein an dem Tag, der als Tag des Selbstbestimmungsrechts die sudetendeutsche Identität bis heute prägt, an dem Tag an dem 54 Menschen bei friedlichen Demonstrationen ums Leben kamen als tschechische "Ordnungskräfte" in die friedlich demonstrierende Menge schossen. Unter den Toten waren 20 Frauen und Mädchen, ein 80-Jähriger und Buben im Alter von 14, 13 und elf Jahren. Anschließend wurde eine Blumenschale vor dem Gedenkkreuz niedergelegt und den Toten gedacht.

© Böhmerwaldbund Aalen 04.03.2019 18:46
479 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.