Leserbeiträge

Der Fehler "Attac" die Gemeinnützigkeit zu entziehen

Attac, die Globalisierungskritiker haben die Gemeinnützigkeit aberkannt bekommen. Jeder Karvevalsverein, der DFB oder Brot für die Welt sind als gemeinnützige Vereine anerkannt.
Hier soll doch, wie übrigens auch in Ungarn, Brasilien, oder der Türkei politisch missliebige Organisationen über das Gemeinnützigkeitsrecht mundtot gemacht werden. Andersdenkende sollen aus dem Verkehr gezogen werden. Über die Deutsche Umwelthilfe kann man denken, wie man will, aber um die Demokratie in Deutschland ist es nicht gut bestellt, wenn nun dieser Organisation auch die Gemeinnützigkeit aberkannt wird. Gemeinnützig heißt nämlich nicht, dass es den Mächtigen und Politikern genehm sein muss.

© derleguan 11.03.2019 20:51
1250 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Sind wir wirklich nur 2 Aktive?

Mitglieder und Aktive von Attac setzen sich ein für ihre Überzeugung, dass die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen, die Förderung von Selbstbestimmung und Demokratie, eine gerechte Verteilung des weltweiten Reichtums und der Schutz der Umwelt die vorrangigen Ziele von Politik und Wirtschaft sein sollten. Wir setzen uns ein für eine ökologische, solidarische und friedliche Weltwirtschaftsordnung – und Du kannst das auch!
Dieses Engagement lohnt sich!

https://www.attac.de/aktiv-werden/aktiv-bei-attac/  : Es wird an der Demokratie gezündelt! Wer sind die Brandstifter?

Saitenschuft

Frieder Kohler schrieb am 12.03.2019 um 10:00

Sind wir wirklich nur 2 Aktive?

Nö, ich bin auch für ATTAC aktiv zumindest durch Förderung

https://www.attac.de/aktiv-werden/aktiv-bei-attac/  : Es wird an der Demokratie gezündelt! Wer sind die Brandstifter?

Die Frage erübrigt sich! Die Schreihälse und Empörer sind doch bekannt aus Funk und Fernsehen. Die einzige Antwort muss sein, Entzug der Gemeinnützigkeit = Entzug des Mandats durch nicht mehr wählen!

Sie gehen mir auf den Sack: Die arroganten, besserwissenden Politiker, die meinen der Bürger und seine Meinung sind unbequem und müssen nicht beachtet werden. Die Konzernbosse, die noch lange bevor missliebige Entscheidungen zum Tragen kommen, schon wissen wieviel Arbeitspätze das kosten wird. Politiker und Konzernbosse, dass sind die, denen eine aufgeklärte Gesellschaft zuwider läuft und das sind die, die missliebige Vereinigungen mit allen miesen Mitteln mundtot machen wollen!