Lesermeinung

Zum Thema Luftreinhaltung:

Ist unsere Atemluft sauber, zumutbar oder schlecht? Wer kann das am besten beurteilen? Bewerten tun das doch vor allem die, die auch sonst das Sagen haben, wie man in Bayern sagt, die Großkopfeden. Der Wind kommt in Europa sechsmal öfter aus Westen als aus östlichen Richtungen. Vermutlich wissen das Leute mit höherem Bildungsstand und dickerem Geldbeutel. Denn Villenviertel sind annähernd immer am Westende der Städte. Beispiel: London, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart. Während die Siedlungen von Arbeitern und ihre Arbeitsplätze in der Dunstglocke der Abgase aus Auspuffen und Kaminen der Stadt liegen. Dazu kommt, dass Villenbewohner meist im Büro arbeiten. Und nicht selten in ein Wochenendhaus der Stadt entfliehen und dabei den Mercedes bewegen können. Während Geringverdiener und gesundheitlich Angeschlagene oft genug an Durchgangsstraßen billige Wohnungen benutzen müssen. Man redet viel von Feinstaub an Straßen, nicht aber von Staub, Lärm und Gefahr in Werkhallen und Baustellen. Wer soll also beurteilen wie belastet unsere Luft ist?

© Schwäbische Post 12.03.2019 21:24
492 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

Zum Thema Luftreinhaltung:

Wie steht es eigentlich um den Abluftfilter im Gmünder Tunnel, da doch immer mehr klar wird, wie gefährlich Feinstaub ist und dass neben den 'üblichen Verdächtigen' auch Benziner nicht zu knapp daran Anteil haben?

Kann sich die Lokalpolitik auch mal dazu äußern?

Elmar Hägele

In my humble opinion schrieb am 13.03.2019 um 11:51

Zum Thema Luftreinhaltung:

Wie steht es eigentlich um den Abluftfilter im Gmünder Tunnel, da doch immer mehr klar wird, wie gefährlich Feinstaub ist und dass neben den 'üblichen Verdächtigen' auch Benziner nicht zu knapp daran Anteil haben?

Kann sich die Lokalpolitik auch mal dazu äußern?

Meine Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Gmünder Gemeinderat hat am 27. Februar u. a. folgenden Antrag eingebracht: "Die Verwaltung berichtet dem Gemeinderat über die Auswirkungen des Luftreinhalteplans bezüglich aller untersuchten Schadstoffe (Feinstaub, Kohlendioxid, Stickstoffoxide) und unterrichtet diesen über den aktuellen Stand der Lärmaktionsplanung."

Wir erwarten eine baldige Antwort, aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben.