Leserbeiträge

Natur bewahren für unsere Kinder

Zu: "Minihäuser gegen den Platzmangel"

Die richtige Antwort für die Gewinnung von bezahlbarem Wohnraum ist nicht mehr Bauland, sondern ein verantwortungsvoller Umgang mit der Fläche. Kleinere Häuser brauchen weniger Bodenfläche und sind günstiger. Zusammen mit innovativen Bauformen, wie z.B. Häusern mit gemeinsamen Höfen oder gemeinsamen Gärten können lebendige Siedlungen entstehen, bei denen die Gärten mehr Lebensqualität bieten als das übliche Abstandsgrün.

Gleichzeitig müssen neue Baugebiete auch Wohnraum für ältere Mitbürger bieten: Barrierefreie Wohnungen und Einrichtungen für betreutes Wohnen. So wird vermieden, dass erst alle Haushalte gleichzeitig Kindergartenplätze benötigen und später alle gleichzeitig in zu großen Häusern gebrechlich werden. Es sollte möglich sein, im Quartier für jeden Lebensabschnitt die passende Wohnung zu finden.

Bei guter Planung werden Kosten gespart, weniger Fläche verbraucht und mehr Natur für unsere Kinder bewahrt. Das Klimagutachten kann umgesetzt werden und Frischluftschneisen können weiterhin auch Aalens Stadtmitte mit kühler Luft versorgen.

Dafür bracht man keine 100 Hektar Bauland. Im Gegenteil: zu viel des Guten verleitet zur Verschwendung.

© 11.04.2019 10:04
1087 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

> ... Gewinnung von bezahlbarem Wohnraum ...<

Es gibt eine Alternative zu 'kleineren Häusern':

Mehrstöckige Wohnkomplexe mit unterschiedlich großen Wohnungen in der Innenstadt und den Vororten!

Und warum gibt es die nicht?

Gute Frage - die nächste bitte!