Zollfrei einkaufen

Duty-Free-Shops Beim Einkaufen in steuerfreien Läden sind Freimengen zu beachten.
  • Im Duty-Free-Shop können Reisende Waren einkaufen, ohne Abgaben für den Zoll entrichten zu müssen. Foto: Christin Klose/dpa

Es gibt sie im Ankunfts- oder Abflugbereich eines Airports, in Flugzeugen, auf Kreuzfahrtschiffen und Bahnhöfen in Grenznähe: Duty-Free-Shops. Dort werden Waren unversteuert verkauft – also ohne Zoll, Einfuhrumsatz- und Verbrauchssteuer, wie der Zoll online erklärt.

Wichtig: Reisende müssen beim Einkauf im Duty-Free-Shop die Freimengen beachten. So gilt etwa für die Rückkehr aus den USA, dass man nur einen Liter Spirituosen abgabenfrei einführen darf. Wer aus der EU reist und sich davor im Duty-Free-Shop mit Waren eindeckt, muss die Freimengen in seinem Zielland beachten, wenn er dort keine Abgaben zahlen will.

Innerhalb der EU wurde der abgabenfreie Einkauf 1999 aufgehoben. Daraufhin wurden Duty-Free-Shops um das Travel-Value-Konzept ergänzt, wie Lara Vitzthum vom Duty-Free-Anbieter „Gebr. Heinemann“ erklärt.

Der Einzelhändler führt für die verkauften Produkte die Abgaben an die Finanzbehörden ab. Er trägt also die Steuerlast und ermöglicht damit Passagieren – auch innerhalb der EU – weiterhin den Einkauf zu Duty-Free-Preisen. Einzige Ausnahme bilden laut Vitzthum wegen der Banderolenpflicht Tabakwaren. Hier erlaube das Tabaksteuergesetz keine Preisreduzierung für Reisende, die innerhalb der EU fliegen. dpa

© Schwäbische Post 12.04.2019 16:03
596 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.