Grußwort Klaus Pavel, Landrat des Ostalbkreises

Ein Meilenstein der Verkehrsinfrastruktur

mahnt die Umsetzung weiterer Bauabschnitte der B 29 an

Mit der Eröffnung der Ortsumfahrung Mögglingen im Zuge der B 29 erreichen wir einen wichtigen Meilenstein für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur des Ostalbkreises. Nach jahrzehntelanger Planung, deren erste Überlegungen bis in die Jahre 1957/1958 zurück reichen, konnte am 27. Juli 2015 der feierliche Spatenstich für den Bau der Remsbrücke erfolgen. Mit dem Baubeginn der Lautertalbrücke im Dezember 2016 erfolgte der eigentliche Baustart dieser wichtigen Verkehrsinfrastrukturmaßnahme. Nicht nur für die Gemeinde Mögglingen, sondern für den gesamten Ostalbkreis, geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, denn neben der Verkehrsentlastung der Gemeinde Mögglingen rückt die Region Stuttgart wieder ein Stück näher an den Ostalbkreis heran. Diese Verbesserung kommt nicht nur unseren Berufspendlern, Tagesbesuchern sondern insbesondere unseren Unternehmen zugute, die als Zulieferbetriebe auf einen funktionierenden Verkehr angewiesen sind.

Für rund 119 Millionen Euro ist in den vergangenen Jahren auf 6,9 Kilometer Länge ein Bauwerk entstanden, das unter der Bauleitung des Regierungspräsidiums Stuttgart von mehreren Bauunternehmen erstellt wurde. Ich möchte an dieser Stelle den Verantwortlichen beim Bund und Land danken, die die Realisierung dieses Projekts ermöglicht haben.

Mein Dank geht auch an alle Mitstreiter, die über lange Jahre hinweg für diese Baumaßnahme gekämpft haben, seien es unsere Abgeordneten, die Bürgerschaft, die Gemeinderäte, die Bürgerinitiative oder auch die Vertreter der kommunalen Familie im Ostalbkreis und unsere Kreisräte. Sie alle haben innerhalb der Region dem Bau der Ortsumfahrung Mögglingen einmütig Priorität eingeräumt. Mein Dank gilt auch allen Bürgerinnen und Bürgern von Mögglingen und allen Verkehrsteilnehmern, die in den vergangenen Monaten angesichts der Verkehrsströme viel Zeit und Geduld aufbringen mussten.

Eine intakte und vor allem leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist die Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmen und die Prosperität einer Region. Deshalb darf die Bautätigkeit entlang der B 29 nicht in Mögglingen enden.“

Klaus Pavel

Eine intakte und vor allem leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist die Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmen und die Prosperität einer Region. Deshalb darf die Bautätigkeit entlang der B 29 nicht in Mögglingen enden. Ich appelliere deshalb an die Verantwortlichen politischen Kräfte auf Bundes- und Landesebene, die weiteren Bauabschnitte im Zuge der B 29 als bedeutende Entwicklungslinie im Land weiter mit der notwendigen Priorität zu verfolgen. Dabei müssen auch die berechtigten Interessen der Bürgerinnen und Bürger Berücksichtigung finden. Der Gemeinde Mögglingen eröffnen sich durch die Freigabe der Ortsumfahrung Mögglingen beste Möglichkeiten der Innerortsgestaltung, die sicherlich einen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger von Mögglingen bringen werden. Ich wünsche der Gemeinde Mögglingen weiterhin gutes Gelingen und allen Verkehrsteilnehmern allzeit gute Fahrt!

Ihr Klaus Pavel
Landrat des Ostalbkreises

© Schwäbische Post 25.04.2019 16:17
855 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.