Handschellen bei ärztlicher Behandlung angelegt

Die betrunkene Frau wehrte sich gegen die Beamten.
  • Symbolbild: pixabay

Winnenden. Beschäftigte der Notaufnahme baten am Mittwochmorgen gegen 3 Uhr wegen einer renitenten Patientin um Unterstützung. Die Frau war laut Polizei wegen ihrer starken Alkoholisierung unzugänglich, musste jedoch zur Wundversorgung behandelt werden. Als die Patientin kurz festgehalten werden sollte, versuchte sie auf die Beamten einzuschlagen, berichtet die Polizei. Sie wurde deshalb kurzzeitig mit einer Handschließe während der Behandlung fixiert. Danach konnte die stark Betrunkene an einen Angehörigen übergeben werden, der die Frau mit nach Hause nahm.

© Schwäbische Post 15.05.2019 10:20
1343 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.