Lesermeinung

Zur Ankündigung „Martin Schulz: Kundgebung in Aalen“, SchwäPo vom 15. Mai:

Martin Schulz kommt nach Aalen – hurra! Was für ein Glück für die hiesige SPD-Mannschaft, echte Prominenz. Puh, da sollte man aber erst einmal überlegen. Martin Schulz, (...) zum Politiker „bekehrt“ – was für ein Aufstieg. Ach ja, dann war er ja doch ganz oben, hat das EU-Parlament als Präsident angeführt. Das hat er so „gut“ gemacht, dass die EU-Parlamentarier ihn nicht für eine zweite Amtszeit wollten.

Dann ist er in die Bundespolitik eingestiegen, auch da wollte er ganz nach oben, wollte Frau Merkel beerben. Weiß jemand, wo sein Aufstieg hierzulande endete? Jawohl, ganz unten und ganz hinten im Bundestag, dort, wo man nur noch seine Diäten „absitzt“.

Nun darf er sich erneut als Heilsbringer und Wahl-Stimmensammler profilieren. Was für ein Abstieg, was für ein Versagen! Wer dem auch nur zuhört, verschwendet seine Zeit. Wer zu dieser Veranstaltung geht, ist selber schuld.

© Schwäbische Post 16.05.2019 17:04
554 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Beate Wiese Redakteurin

Die Redaktion hat aus dem Leserbrief eine beleidigende Formulierung herausgestrichen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsrichtlinien: fairer und sachlicher Ton, auch bei Meinungsverschiedenheiten. Keine werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalte.

hannes67

Beate Wiese schrieb am 16.05.2019 um 18:21

Die Redaktion hat aus dem Leserbrief eine beleidigende Formulierung herausgestrichen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsrichtlinien: fairer und sachlicher Ton, auch bei Meinungsverschiedenheiten. Keine werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalte.

Nochmals schade. Die Redaktion hätte die Schulz-eigenen Worte auch durch das weniger drastische "Alkoholiker" ersetzen können. Wäre vom Inhalt her aufs selbe gekommen.