Lob für diese Gestaltung

Zum Zeiselberg:

OB Arnold ist jetzt aus dem Schneider...beim Zeiselberg! Die Umgestaltung ist nicht nur sehenswert, sie ist ein „Highlight“ der Gefühle. Alte Menschen mit Stöcken, Rollstuhl und Kindergartengruppen besteigen diesen Berg (...). Schade, dass die steilste Treppe gesperrt ist, dennoch alles wunderschön. Ein Dank an die Planer und Firmen. Eine Ohrfeige für die vorauseilenden grünen „Befürchtung-Pessimisten“. Wird sich je einer entschuldigen? Wohl kaum. Ich könnte mir einen Umzug mit einer Blaskapelle vorweg in Richtung Zeiselberg vorstellen, dabei die Melodie des River-Kwai-Marschs spielend: „Komm doch mit auf den Zeiselberg, komm doch mit...“

© Schwäbische Post 22.05.2019 21:57
753 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

>Alte Menschen mit Stöcken, Rollstuhl und Kindergartengruppen besteigen diesen Berg ...<

Nun, da der 'Zeiselberg' kein Berg wie der Hohenstaufen ist, war er schon immer von der 'Rückseite' her ganz leicht zugänglich. Man konnte von dort aus über die Stadt Gmünd blicken - nur hat das kaum einen interessiert, war ja allein der Blick so ganz ohne Volksbelustigung. Von unten hat man Unkraut, Gestrüpp und Bäume gesehen - also Natur, so wie sie ganz natürlich im Laufe der Zeit entstanden war.

Ob das in einer Stadt wünschenswert sei, darüber kann man sicher diskutieren. Nun ist da am Hang mit Gewalt ein grünes Etwas entstanden und wenn man da nicht dauernd Geld und Zeit investiert, wird es in 20 Jahren wieder so aussehen wie vordem.  Aber an dieser Stelle ( und auch an vielen anderen Punkten der Remstalgartenschau ) können wir der Natur jetzt mal so richtig zeigen, wir wir uns vorstellen, dass Natur auszusehen hat.