Lesermeinungen

Junge Künstler mehr beachten

Zu „Dein Song für eine Welt“ und „Afro-Pop& Soul from South Africa“ in der GT vom 25. Mai:

Wo war der Bericht über die jungen Menschen, die ihre Lieder des Song-Contests vorgestellt haben? Die Open-Air-Gala am Freitagabend wurde eröffnet mit Teilnehmer*innen und Gewinner*innen des Song-Contests „Dein Song für eine Welt“. Mir war dieser Wettbewerb davor nicht bekannt.

Er wäre es wert, mehr Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit zu bekommen. Die jungen Künstlerinnen und Künstler, Kinder und Jugendliche zeigen uns, wie Engagement aussehen kann. Sie texten, komponieren, singen und spielen für ihre Zukunft. Sie setzen sich ein für Miteinander statt Gegeneinander. Dafür, Brücken zu bauen statt Mauern. Für Menschlichkeit und gegen Gier. Für Achtung und Respekt für Menschen und unsere Erde. Aufruf zur Wahl inklusive! Klang alles andere als desinteressiert und egoistisch. Fragt sich, wer sich eigentlich an wem orientieren sollte. Jung an Alt? Oder auch mal umgekehrt?

Diese hoffnungsvollen jungen Menschen, die ihre werteorientierte Haltung und ihren Einsatz für ihre Zukunft in ihre Lieder packen, hätten es verdient, dass über sie berichtet wird. Sie reisten aus ganz Deutschland an, um sich mit ihren Liedern zu präsentieren und ihre Hoffnungen, Wünsche und Botschaften zu transportieren. Schade, dass sie auf eine nur geringe Zuhörerschaft trafen und noch bedauerlicher, dass über sie nicht berichtet wurde. Sie wären es mehr als wert gewesen.

© Schwäbische Post 27.05.2019 18:12
377 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.