Lesermeinung

Zum Thema VfR Aalen

Zunächst meine Anerkennung für die gute sachliche und fachliche Darstellung über den VfR- Aalen in der Schwäpo am 25.5.2019. Ich selbst habe in der vergangenen Saison bis auf zwei alle Heimspiele gesehen und möchte ein paar Meinungen los werden.

Der Abstieg war auf keinen Fall vorhersehbar und er war vermeidbar. Der Trainer Giannikis war überfordert mit der Cheftrainerrolle. Man hätte früher die Reißleine ziehen müssen und handeln. Sein Nachfolger Schmitt hätte die Winterpause genutzt und Konzentrationsmängel abgestellt. Standards waren schlecht verteidigt und immer noch wurde an der Raumdeckung festgehalten.

Der beständigste Spieler seit längerer Zeit, Geyer (Innenverteidiger), spielte auf einmal im Mittelfeld. Torwart Bernhardt bekam einen neuen Torwarttrainer Sabanov; für mich eine Garantie zur Leistungssteigerung (Strafraumbeherrschung). Aber leider vergebens. Übrigens hat es nicht zum Selbstvertrauen des Torhüters beigetragen, als ihm die Spielführerbinde während der laufenden Saison abgenommen wurde.

Der Spieler Morys ist Egoist mit Ball und übersieht oft den besser postierten Mitspieler. Im Abschluss oft zu kompliziert (Lupfen, Außenristspielen).

Sessa: Keine Konstanz. Für die 3. Liga muss kämpferisch und einstellungmäßig mehr kommen. Warum Funk wenig Lobby hat bei solchem Engagement wundert mich. Trotz grobem Fehler im Heimspiel.

Fennell ist kein Spielmacher, eher ein Zerstörer (Sonderbewacher). Großer Aktionsradius! Antrittsschwach.

Bei Bühler und Sarr ist Fußball immer noch nicht als Kampf- und Bewegungsspiel erkennbar. Beim Mitspielen von Traut war das Abwehrverhalten nicht immer logisch. Dribbling in Strafraumnähe! Zur Ausführung von Eckbällen mussten weite Strecken zurück gelegt werden. Bei Schorr waren Quer und Rückpässe an der Tagesordnung.

Beispielhaft war das Spiel von Schoppenhauer (Einstellung, Leidenschaft, Hingabe vorbildlich). Wenn alle Spieler mit der Hingabe gespielt hätten wie er, wäre der Abstieg keine Frage gewesen. Denn die Spieler auf dem Spielfeld müssen Leistung bringen und Erfolge liefern.

Die Vorstandsspitze des VfR- Aalen kann jetzt Übermenschliches leisten, damit wir wieder guten Fußball auf der Ostalb sehen. Ich hoffe beim Vorstand auf gute Entscheidungen.

© Schwäbische Post 27.05.2019 18:24
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.