Hier schreibt der Volleyballclub Spraitbach

VCS Mitgliederversammlung 2019 – Generationswechsel im Vorstand

  • Alter Vorstand: Die scheidenden Vorsitzenden Ute Lachenmaier und Artur Neumeier (in der Mitte) zwischen Marvin Kornhaas und Florian Bulling
  • Neuer Vorstand: v.l.: Maximilian Nothdurft, Daniel Honold, Marvin Kornhaas, Florian Bulling

Der VC Spraitbach blickte bei der alljährlichen Mitgliederversammlung auf die vergangene Spielzeit zurück. Hierzu begrüßte die 1. Vorsitzende Ute Lachenmaier alle gekommenen Mitglieder sowie Gemeinderatsmitglied Erich Pommerenke und freute sich über das zahlreiche Erscheinen. Sie stellte fest, dass die Mitgliederversammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und somit beschlussfähig ist.

Es folgten die Berichte der Funktionäre über die vergangene Saison: Zweiter Vorsitzender, Artur Neumeier, führte mit den Trainern durch die sportlichen Höhepunkte der Teams der vergangenen Saison. Insgesamt nahmen jeweils fünf Jugendteams, drei Herrenteams sowie zwei Mixedmannschaften am Spielbetrieb teil.

Die U12 weiblich sammelte in dieser Saison hauptsächlich Spielerfahrung. Einige Spieler konnten durch den Grundschulaktionstag gewonnen werden, wodurch diese Spielzeit die Erste für sie war. Ziele für die kommende Saison sind die Entwicklung von Bewegung und Spielverständnis sowie das Verfeinern der Technik. Aufgrund der hohen Trainingsbeteiligung ist Trainerin Lea Honold optimistisch diese Ziele erreichen zu können.
Die U13 weiblich machte in dieser Saison große Fortschritte und landete auf dem 3. Tabellenplatz. Aufgrund ihres großen Ehrgeizes, hohen Motivation und dem Spaß am Spiel, forderten die Spielerinnen eine zusätzliche Trainingseinheit. In der nächsten Spielzeit wird das Team in der U14 im 3:3 ans Netz gehen. Für viele Spieler der U12 männlich war es die erste Saison. Die Mannschaft belegte den 5. Platz, welcher laut Trainer Markus Steiner ausbaufähig war. Nichtsdestotrotz zeigten sie eine gute Moral und hatten eine Trainingsbeteiligung von 100%.
Die U13 männlich belegte einen guten 2. Platz. Trainer Markus Steiner war mit der Leistung zufrieden, auf dieser in der nächsten Saison aufgebaut werden kann.
Die U15 weiblich der SG Durlangen/Spraitbach verbesserte ihr Zusammenspiel deutlich und landete auf dem 3. Platz. Aufgrund der Diszipliniertheit und des guten Teamgeistes wäre auch eine Platzierung auf den ersten beiden Plätzen möglich gewesen.

Die Herren der Spielgemeinschaft MADS Ostalb stellten drei Teams: Die MADS 1, welche in der Regionalliga spielte, konnte den Klassenerhalt vier Spieltage vor Schluss perfekt machen und belegte den 5. Tabellenplatz. Das zweite MADS Team beendete die Saison auf dem 6. Platz. Die MADS 3 musste, wie auch schon in der vergangenen Saison, in die Relegation gegen den Abstieg. Durch zwei Siege konnte dieser dennoch abgewendet werden, wodurch das Team auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen wird.

Es folgte die Präsentation der Mixed-Teams: Die Mixed D konnte in dieser Saison eine hohe Trainingsbeteiligung und einen Zuwachs von neuen Spieler verzeichnen. Im Vordergrund stand der Spaß wodurch am Ende der 4. Platz erreicht wurde. Die Mixed C Mannschaft beendete die Saison auf dem 5. Tabellenplatz. Die Ziele für die kommende Saison sind der Klassenerhalt und eine höhere Trainingsbeteiligung.

Der Jahresrückblick wurde von Schriftführer Marvin Kornhaas vorgenommen. Im Mai vergangenen Jahres konnte der Beachplatz mit einem gespendeten Rasenmäher der Firma Haas für die Beachsaison vorbereitet werden. Im Juni fanden die Grundschultage statt, bei welchen Grundschüler den zweiten bis vierten Klasse Einblicke in den Volleyballsport erhielten. Das Highlight des vergangenen Jahres war das Fest zum 10-jährigen Jubiläum, bei welchem auf die Geschichte des Vereins zurückgeblickt und die Jubilare geehrt wurde. Das Jahr wurde durch die traditionelle Weihnachtsfeier gelungen abgeschlossen.

Kassier Florian Bulling stellte die finanzielle Lage und Entwicklung im zurückliegenden Jahr vor. Durch den Ausfall der SpraitBeach-Open fielen große Einnahmen weg. Dennoch steht der Verein auf stabilen Beinen, da genügend Reserven vorhanden sind. Kassenprüfer Hubert Gubick stellte eine ordnungsgemäß geführte Kasse fest, sodass er der Versammlung die Entlastung des Vorstandes vorschlug. Bei der abschließenden Abstimmung wurde dieser einstimmig entlastet. Gemeinderatsmitglied Erich Pommerenke war beeindruckt von der Vielzahl der Teams und Veranstaltungen, welche ein Indiz für einen gut geführten Verein ist und lobte den VC als ein Aushängeschild für die Gemeinde. Er bedankte sich für das Engagement und wünschte weiterhin viel Spaß und Erfolg. Im Anschluss wurde Lisa Riedel, Nico Sachsenmaier sowie Robert und Marvin Kornhaas für ihre 10-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Wahlen an bei welchen der erste und zweite Vorsitzende sowie der Schriftführer gewählt werden mussten. Ute Lachenmaier und Artur Neumeier kandidierten nicht mehr für die Ämter des ersten und zweiten Vorsitzenden. Beide haben sich über Jahrzehnte außerordentlich stark im Verein engagiert und wollten einen Generationswechsel einleiten. Ute Lachenmaier bekleidete das Amt der Abteilungsleiterin im FC und später als Vorsitzende im VC insgesamt 22 Jahre lang. Auch Artur Neumeier engagierte sich über die gleiche Dauer als Stellvertreter sowie als Trainer von zahlreichen Jugend- und Mixedmannschaften. Einstimmig als neuer erster Vorsitzender wurde Daniel Honold sowie als zweiter Vorsitzender Maximilian Nothdurft gewählt. Ebenso wird Marvin Kornhaas für zwei weitere Jahre, als Schriftführer, Teil des Vorstandes sein. Anschließend erhielten die scheidenden Vorsitzenden ein Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz im Verein und einen großen Applaus.

In einer kurzen Abschlussrede bedankte sich der neue Vorsitzende Daniel Honold bei Ute Lachenmaier und Artur Neumeier für ihr Engagement. Er habe sich schon Aufgaben notiert und freue sich auf zwei gute Jahre. Damit schloss der die Versammlung.

© Volleyballclub Spraitbach 29.05.2019 23:51
1185 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.