Natur-Kunst-Räume im Weidachtal

DIESE WOCHE: FELLBACH
  • Die ehemalige Kläranlage im Weidachtal wird zum Kunstort. Foto: Frank Paul Kistner

Die Remstal Gartenschau 2019 ist ein großartiges Gemeinschaftsprojekt und sie öffnet die Blicke für die kleinen und großen Besonderheiten, die jede der 16 Kommunen und Städte in diesem großen Garten zu bieten haben. In Fellbach kann man so ein ganz besonderes Gartenschau-Projekt entdecken und erleben: Der Bereich zwischen dem ehemaligen Klärwerk oben und dem Oeffinger Landungssteg unten am Neckarufer verwandelt sich im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 in ein großes Experimentierfeld. Im Weidachtal wird ein Ort neu entdeckt und in eine außergewöhnliche Bühne verwandelt mit Theater und Ausstellungen unter freiem Himmel und unter dem Motto „Die Schöpfung“.

Nichts ist unmöglich bei dieser Remstal Gartenschau 2019 und so wird in Fellbach eine ehemalige Kläranlage zum Kunstort. Nicht nur in der Highlightwoche kann man sich hier verzaubern lassen von der einmaligen und beeindruckenden Atmosphäre. Blutrot gestrichene ehemalige Tropfkörper dienen der Schöpfungsgeschichte als Bühnenraum. Eine Akustik, die ohne Verstärkung auskommt. Kunst, die den Zuschauer einnimmt und fordert. Der Fotograf Frank Paul Kistner und der „Vollblut-Theatermann“ Peter Hauser bespielen zusammen mit zahlreichen weiteren Künstlern die Bühne der ehemaligen Kläranlage im Weidachtal bei Fellbach. Bis in den September hinein kann man hier Theater, Tanz, Konzerte und Lesungen erleben. Im August sind dann die Kinder eingeladen, sich auf der Theaterbühne auszuprobieren oder unter Anleitung ein Kunstwerk zu basteln.

Während der Highlightwoche ist ein Höhepunkt das Konzert „WEIDACH – Four Elements mit dem Trio Blastonal & Hans Fickelscher“, mit Eberhard Budziat, Posaune, Stefan Kirsch, Bassposaune, Magnus Mehl, Altsaxophon und Sopransaxophon am Samstag, 15. Juni, 20.30 Uhr. Man darf gespannt sein, auf Musiker, die sich zwischen Aleatorik, Minimal Music, Instant Composing und dem Musikfundus des ethnischen Zentrums bewegen. Dabei wird sich Bestehendes auflösen und Neues entstehen. Die Natur-Kunst-Räume: eine Bühne in der Natur für außergewöhnliche Kunsterlebnisse!

Bei schlechtem Wetter gibt es einen Ausweichtermin am 16. Juni, 20.30 Uhr. Eintrittskarten sind für 12 Euro beim i-Punkt Fellbach erhältlich.

© Schwäbische Post 07.06.2019 12:07
885 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.