Lesermeinung

Auf den Leserbrief „Finanzierbare Klimapolitik“:

Herr Ozsvald bemängelt in seinem Leserbrief das Gesundheitswesen und fordert aber eine „Gesunde Klimapolitik“, was auch immer das sein soll. Vermutlich weiß er das selber nicht und redet nur den Klimaskeptikern das Wort. Und ganz große Worte nimmt er in den Mund, wie Jesus am Kreuz: „Es ist vollbracht!“ Ja, es ist vollbracht! Wir haben den gesunden, intakten Planeten ganz schön „verheizt“ und werden uns wundern, wenn es diesen nicht „kalt“ lässt und er zurückschlägt. Herr Ozsvald fordert eine finanzierbare Klimapolitik und dass zuerst alle anderen politischen Maßnahmen Vorrang haben. In einem dann „Intakten Land“, vermutlich in weiter Ferne könnte ja dann für gesundes Klima gesorgt werden. Man sollte sich nur einen Moment die Möglichkeit vorstellen, es gäbe dann dieses „Intakte Land“ auf einem immer unwirtlicheren lebensunfreundlicheren Planeten, ohne Umkehr. Klimapolitik für ein gesundes Leben auf dem Planeten kann nicht hintenanstehen. In einem gesunden Klima leben will ich jetzt. Also braucht es sofortige Entscheidungen gegen den Klimawandel, bevor es zu spät ist. Für die Klimaleugner noch ein anderes der sieben Kreuzesworte: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“

© Schwäbische Post 07.06.2019 20:17
1068 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Fridays for future bringt unsere Rollen schon ganz schön durcheinander: Die Kinder sind vernünftig und sorgen sich schon heute um das Morgen. Die Erwachsenen dagegen klammern sich an ihren Lieblingsspielzeugen fest und fangen an zu quengeln: "Lasst uns doch bitte weitermachen - nur noch gaaanz kurz!"