Land am Rand

Das Zertifikat zum Turm

Es ist schon erstaunlich , was so ein Turm alles auslöst. Ja gut, es ist der Turm mit der höchsten Aussichtsplattform Deutschlands, aber trotzdem. Dass der Aufzugstestturm von Thyssenkrupp Rottweil derart in Schwung bringt, die älteste Stadt des Landes so nach vorne katapultiert, hätten die wenigsten für möglich gehalten.

Doch der Aufstieg des früher so beschaulichen Städtchens in die Reihe der touristisch attraktivsten Kommunen scheint unaufhaltsam. Wieder ist eine Stufe erklommen: Rottweil ist staatlich anerkannter Ausflugsort. Dieses Zertifikat erhielt im Regierungsbezirk Freiburg seit den frühen 80er Jahren keine Kommune mehr. Jetzt, nach fast 40 Jahren, kriegt Rottweil das Prädikat. Applaus! Applaus!

Ein Grund für die Verleihung ist, dass seit der Eröffnung des Thyssen-Turms im Oktober 2017 rund 300 000 Gäste die Aussicht aus 232 Metern Höhe genossen und damit indirekt auch Rottweil einen Besuch abgestattet haben. Damit sind die Besucherzahlen sprunghaft angestiegen.

Das Zertifikat eröffnet den Geschäften, die ein touristisches Sortiment anbieten, die Chance, dieses auch sonntags zu verkaufen. Und was kommt als nächstes? Die Hängebrücke von der Altstadt zum Turm. Die Auszeichnung, die folgt, könnte „staatlich anerkannter Abenteuer-Spielplatz“ lauten. Auf dem Weg an die Spitze der touristischen Zentren im Land könnte Rottweil auch noch beantragen, die Fastnacht zwei Mal im Jahr zu feiern. Spätestens zur Landesgartenschau 2028 könnte es soweit sein. Petra Walheim
© Südwest Presse 12.06.2019 07:46
118 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.