Wie lange und wie oft?

Zum GT-Artikel, „Asylbewerber greift einen Soldaten an“, erschienen am 12. Juni:

Wieder einmal ein Geschehnis unschöner Art im heiklen Thema Asyl. Man muß sich – bei aller Neutralität – schon die Frage gefallen (und auch dürfen) lassen, wie lange und wie oft solche oder andere Vorkommnisse jeglicher Art noch kommen, nebst den in der Vergangenheit begangenen Straftaten? Aggressive beziehungsweise in irgendeiner Form straffällige Flüchtlinge beziehungsweise so genannte („Schein“ - ) Asylanten haben hier bei uns nichts zu suchen und gehören konsequent abgeschoben bzw. ausgewiesen.

© Schwäbische Post 12.06.2019 20:22
649 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

In dem Artikel gibt es einen anderen Punkt, der uns viel mehr aufregen müsste:

Eine Person erleidet Beschädigungen seines Eigentums oder des ihm anvertrauten Gutes und augenscheinlich muss er jetzt selber zusehen, wie er den 'status quo ante', also den Zustand vor der Sachbeschädigung, wiederherstellen kann. Beim Schädiger ist augenscheinlich nichts zu holen, damit ist er, wie das Sprichwort sagt, vom Regen in die Traufe gekommen. Und dieses 'selber schuld, dass du zur falschen Zeit am falschen Ort warst' ist für mich der eigentliche Aufreger.