Lesermeinung

Zum Thema Klimanotstand:

Zu dem Hauptthema Klimanotstand, das durch alle Medien geistert, ist die Frage, wie viel Masse Klimakiller Mensch verkraftet der angeschlagene Erdball noch? Bitte Hirn einschalten und nicht redegewandten Scharlatanen hinterher laufen die allzu einfache Lösungen einhämmern.
Die Weltbevölkerung steigt jährlich um 80 Millionen, es waren 1900 rund 1,65 Milliarden, und steuern 2050 auf zehn Milliarden zu, bereits elf Prozent hungern schon. Europa hat etwa 750 Millionen (= 75 Bürger pro Quadratkilometer), Deutschland hat 83 Milliarden (= 232 Bürger pro Quadratkilometer).
Viele Kohle- und Atomkraftwerke sind in Bau und Planung die in den nächsten zehn Jahren ans Netz gehen, darunter auch in Europa. Wir leisten uns zu den überhasteten, sündhaft teureren Atomausstieg nochmals 54 Milliarden Ausgleichzahlungen für den Kohleausstieg. Klimaschutz mit Verstand und weltweit was ist machbar, hat Sinn, Unsinn? Deutschland hat keine nennenswerten Bodenschätze, sinnvoll ist alles in Wissenschaft, Forschung und Technik zu investieren als abermals Milliarden wirkungslos zu verplempern.
Der in einem Leserbrief genannte Hoimar von Ditfurth hat bereits 1984 kritisiert primär auf Hungerbekämpfung ausgerichtete Hilfe statt durch Geburtenkontrolle vorzubeugen, sich die morgige Generation auf höhere Leichenberge einstellen muss.

© Schwäbische Post 13.06.2019 20:42
672 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Die Bequemlichkeit ist ein Grund dafür, warum wir uns auf ständigem Kollisionskurs mit unserem Heimatplaneten befinden. Einige Leute – darunter Prominente, „Wissenschaftler“, Angesehene, Politiker, behaupten einfach, es gäbe gar keinen Klimawandel. Andere wiederum glauben den irreführenden Informationen, die von manchen politischen Gruppierungen gezielt zur Vertuschung der Tatsachen herausgegeben werden.
In den 1960er Jahren hatten wir das schon einmal beim Thema Zigaretten rauchen. Obwohl wissenschaftlich nachgewiesen war, dass Rauchen Krankheiten wie Krebs und Herzinfarkt verursachen kann. Die Tabakindustrie startete eine raffinierte Desinformationskampagne um von den tatsächlich existierenden Problem  fa