Offizielle Rüge

Offiziell hat ein siebenköpfiges Schiedsgericht dem SPD-Stadtrat Gerhard Oberlader eine Rüge der Partei ausgesprochen und ihm sämtliche Funktionen in Parteigremien aberkannt. Der Grund: Oberlader unterzeichnete zwei Tage vor der Bundestagswahl eine Wahlwerbung der Linkspartei. Oberlader selbst spricht von einem "Riesenfehler". Er habe mit seiner Unterschrift Wähler vom rechten Rand nach links ziehen wollen.
© Schwäbische Post 18.10.2005 00:00
280 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.