Ein Hoch auf den Brexit

  • Boris Johnson in der Wetherspoon's Metropolitan Bar in London. Foto: Henry Nicholls/pool/afp
Ob in der Fabrik oder an der Bar: Boris Johnson macht Wahlkampf nah am Volk – obwohl ihm der Sieg im Rennen gegen Außenminister Jeremy Hunt um den konservativen Parteivorsitz und damit das Amt des Premierministers nicht mehr zu nehmen ist. In einer TV-Debatte lieferten sich beide einen harten Schlagabtausch. Hunt warf Johnson vor, beim Brexit nichts als „blinden Optimismus“ zu bieten. Johnson konterte: ein ungeregelter Brexit sei „in verschwindender Weise billig“. Experten beziffern die EU-Austrittsrechnung auf rund 44 Milliarden Euro. dpa
© Südwest Presse 11.07.2019 07:45
217 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.