Streit auf dem Fußballplatz - mit Kopfstoß niedergestreckt und mit Messer bedroht

Erst durch die Polizeistreife konnte der Streit beruhigt werden
  • Symbolbild

Obersontheim. Am Mittwoch um kurz nach 17.30 Uhr kam es bei einer Fußball-Freizeitmannschaft auf dem Sportplatzgelände in der Gartenstraße zu einem Streit um den Ball, der eskalierte. Wie die Polizei berichtet, schlug ein 39-Jähriger seinen 30-jährigen Gegner. Ein 22-jähriger Mitspieler mischte sich ein und wollte den Streit schlichten. Der 39-Jährige wandte sich laut Polizei dem Streitschlichter zu und streckte ihn mit einem Kopfstoß nieder. Der 30-Jährige versuchte anschließend nochmals beruhigend auf den 39-Jährigen einzureden, wurde dann aber durch diesen ebenfalls mit einem Kopfstoß niedergestreckt. Letztendlich bedrohte der Aggressor den 22-Jährigen sogar noch mit einem Messer. Der Streit konnte erst durch eine eintreffende Polizeistreife beruhigt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

© Schwäbische Post 08.08.2019 13:34
3780 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.