Leserbeiträge

Ein ganz großes Lob der BI Taubental!

Die Stadt hat mittlerweile erkannt, dass sie sich ein neues Hallenbad zum jetzigen Zeitpunkt nicht leisten kann, so Bürgermeister Bläse. Obwohl die Stadt jederzeit den Blick in ihre (leeren) Kassen hatte.

Genau das, dass die Stadt einen Hallenbadneubau nicht stemmen kann, hat die BI Taubental schon vor einem Jahr so gesehen, besser dass die Stadt sich ein Investorbad noch viel weniger leisten kann als ein kommunales Bürgerbad. Erbittert musste die BI ein Jahr lang dafür kämpfen, dass dieser Standpunkt anerkannt wird.

Hier hat die BI taubental die Arufgabe und Arbeit der Stadt übernommen und Schwäbisch Gmünd  unter Mithilfe des Regierungspräsidiums vor einer finanziellen Katastrophe bewahrt - vielen Dank dafür! Die Stadt könnte überlegen, was es ihr finanziell Wert ist, oder sich wenigstens offiziell bei der BI bedanken.

 

© 10.08.2019 08:30
1598 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Michael Adler

so eine BI könnte Unterschneidheim gebrauchen, dort soll für 4,2 Mil. (bis jetzt)gebaut werden, anschließend das Schlößle umgebaut werden, ich frag mich wie die Verwaltung das stemmen will, wo man es nicht nötig hat zu schauen wie man durch Kleinbeträge die Kasse füllt.   

Bei aller Anerkennung des Engagements der BI Taubental, aber es war ja wohl die schallende 'keine Schulden'-Ohrfeige aus dem Regierungspräsidium, die das Ansinnen ( vorerst ) gestoppt hat.