Literaturarchiv Briefe von und an Lasker-Schüler

Eine bislang wissenschaftlich weitgehend unbekannte Sammlung handgeschriebener Briefe der deutsch-jüdischen Dichterin Else Lasker-Schüler (1869-1945) kommt ins Deutsche Literaturarchiv nach Marbach. Die meisten Stücke stammen aus dem Besitz des Verlegers Franz Glück, wie das Archiv am Montag mitteilte. Hinzu kommen auch Briefe an die expressionistische Schriftstellerin, etwa vom Religionswissenschaftler Schalom Ben-Chorin. kna
© Südwest Presse 13.08.2019 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.