Querpass

Hennes VIII. hat Arthrose

  • über ein Maskottchen mit Gelenkschmerzen Carsten Muth Foto: Volkmar Könneke
Mit Ach und Krach hat der 1. FC Köln die nächste Runde im DFB-Pokal errreicht. Im Elfmeterschießen setzte sich der FC bei Wehen-Wiesbaden durch. Ein wichtige Nachricht für alle, die es mit dem Verein halten. Ein wichtiger Erfolg für den Bundesliga-Aufsteiger wenige Tage vor dem Saisonstart. Wirklich bewegt haben dürfte die Kölner Anhänger in den vergangenen Tagen allerdings eine andere Meldung – der Bock-Wechsel. Hintergrund: Hennes VIII, Wappentier, Werbeträger und Glücksbringer geht in die Rente. Besser gesagt, wurde der Geißbock vom Verein in den Ruhestand geschickt. Ofizielle Begründung: Hennes hat Arthrose. Er kann nicht mehr.

Damit geht eine weitere tierische Ära zuende: Schließlich stand Hennes VIII. dem 1. FC Köln fast elf Jahre treu zu Diensten – und jedes Heimspiel im Stadion, bei Wind und Wetter. In dieser Zeit hat der tapfere Geißbock viele, viele Dramen und glückliche Momente miterlebt, darunter zwei Ab- und Aufstiege. Hennes ist jetzt zwölf Jahre alt. Er habe sich seinen Ruhestand nun wirklich verdient, lässt sein Betreuer wissen. Ein Nachfolger steht bereits bereit. Wenn die Kölner am 23. August ihr erstes Heimspiel gegen Borussia Dortmund bestreiten, soll Hennes IX. dem Bundesliga-Aufsteiger Glück bringen. Er lebt wie sein Vorgänger in einem Kölner Zoo.
© Südwest Presse 13.08.2019 07:45
195 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.