War es Notwehr?

Der gewaltsame Tod eines Auerhahns beschäftigt die Polizei.
Nach dem gewaltsamen Tod eines Auerhahns am Feldberg ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Tierquälerei und wegen möglicher Verstöße gegen Artenschutzgesetze gegen zwei Männer.

Das getötete Tier wurde am Montag von der Polizei beschlagnahmt und werde nun untersucht, sagte ein Sprecher. So solle die Todesursache festgestellt werden. Die Tat habe sich am Samstag abseits von Wanderwegen ereignet. Die zwei 20 und 22 Jahre alten, betrunkenen Täter hatten nach einem Fest am Feldberg eine Abkürzung durch den Wald und über Wiesen nehmen wollen. Eigenen Angaben zufolge wurden sie von dem Tier angegriffen und handelten aus Notwehr.

Der Hergang der Tat müsse noch ermittelt werden, sagte der Polizeisprecher. Dies werde dauern. dpa
© Südwest Presse 13.08.2019 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.