Land am Rand

Feiertag für Protestanten

Mariä Himmelfahrt ist selbst im frommen Bayern nur dort ein Feiertag, wo die Mehrheit katholisch ist. Der Verzicht auf Arbeit freut aber geschäftstüchtige Nachbarn im feiertagsfreien Baden-Württemberg wie spezielle Angebote für den 15. August in Wertheim beweisen.

In der nördlichsten Stadt des Landes, wo die liebliche Tauber in den Main fließt, locken die Händler mit der Einladung zum „Shoppen und Schöppeln“. Der Umsatz soll zwischen 14 und 20 Uhr kräftig angekurbelt werden durch den Genuss von Gratisweinen. In 30 Geschäften werden 30 lokale Tropfen ausgeschenkt – für umme! Silvaner im Schuhhaus, Blanc de noir vom Schwarzriesling im Buchladen, eine Cuvée zum Negligé, Kerner beim Kettenkauf, selbst die Apotheke verlangt nichts für eine homöopathische Dosis trockenen Müller-Thurgaus vom Kembacher Sonnenberg (Jahrgang 2018).

Bei solchen Reizen dürfte der weinselige Einkaufsbummel selbst muffligen Männern gefallen, die sonst um Boutiquen einen Bogen machen.

Angeheitert durch die Verkostung, gerät das gemeinsame „Schöppelsingen“ volkstümlicher Weisen von 19 Uhr an vor der Stiftskirche ganz gewiss zu einem wohlklingenden Ereignis.

Dem Vernehmen nach rechnen die Wertheimer nicht nur mit Besuchern von der anderen Mainseite. Auch etliche protestantische Schwaben werden sich der kostenlosen Verkostung wegen auf den Weg machen. Sie können ja, sofern berufstätig, einen Tag frei nehmen. Wertheim ist immer eine Reise wert, vor allem am 15. August.

Hans Georg Frank
© Südwest Presse 13.08.2019 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.