Düstere Prognose

Handelsstreit belastet: Ifo-Institut sieht weltweite Eintrübung.
Das Weltwirtschaftsklima hat sich in allen Regionen weiter eingetrübt. Der Indikator des Münchner Ifo-Instituts sank von minus 2,4 auf minus 10,1 Punkte. Hintergrund ist die Verschärfung des Handelskonflikts.

In den fortgeschrittenen Volkswirtschaften und den asiatischen Schwellen- und Entwicklungsländern revidierten die befragten Experten sowohl die Lagebeurteilung als auch die Erwartungen nach unten. In Lateinamerika, in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten und im Nahen Osten und Nordafrika fiel dagegen nur die Lagebeurteilung ungünstiger aus, während die Einschätzungen für die kommenden Monate in etwa unverändert blieben.

An der jüngsten Erhebung im Juli 2019 nahmen den Angaben zufolge 1173 Experten aus 116 Ländern teil. dpa
© Südwest Presse 13.08.2019 07:45
124 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.