Lesermeinung

Zum Leserbrief „Die Fakten nicht außen vor lassen“, vom 3. September:

Es ist, wie es derzeit immer ist, kaum vertritt man eine Ansicht, die dem scheinbaren gegenwärtigen Mainstream entgegensteht, wird man in eine „populistische rechte Ecke“ gestellt. Das ist keine gelebte Meinungsfreiheit mehr, das ist Verunglimpfung.

Warum nur werden Ja-Sager in alle Höhen gelobt, während Andersdenkende – wie etwa auch ein Herr Maaßen, der offen und kompetent Missstände offen legt – reflexartig diffamiert werden?

Dass dieses Phänomen leider nicht nur eine gesellschaftliche Erscheinung ist, zeigt uns die „hohe Politik“ dieses Landes tagtäglich aufs Neue. Vorschläge der „anderen“ sind untauglich, weil sie eben von „den anderen“ kommen, auch wenn deren Ideen noch so gut sind.

Wenn sich dann noch ein Politiker erdreistet, Probleme der Bereiche Migration oder innere Sicherheit offen auszusprechen, dann ist es reflexartig ein „Rechter“ und die eigene nutzlose Politik muss nur anders kommuniziert werden, dann ist alles gut. Wer so denkt, hat die wahren Sorgen der Menschen nicht verstanden und kann nichts Anderes, als die rechte Keule auszupacken. Schade um die Meinungsfreiheit. Schade um dieses Land.

© Schwäbische Post 04.09.2019 21:33
1109 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Herr Maasen hat geleugnet, dass die schlimmen rassistischen Hetzvideos von Chemnitz echt seien. Dieser Mann arbeitet mit Trump`schen "alternativen Fakten". Wenn wir einen solchen Mann noch ernst nehmen, können wir gleich die Demokratie als Staatsform über den Haufen werfen und die Lynchjustitz wieder einführen.

Christine Fuchs

derleguan schrieb am 05.09.2019 um 07:20

Herr Maasen hat geleugnet, dass die schlimmen rassistischen Hetzvideos von Chemnitz echt seien. Dieser Mann arbeitet mit Trump`schen "alternativen Fakten". Wenn wir einen solchen Mann noch ernst nehmen, können wir gleich die Demokratie als Staatsform über den Haufen werfen und die Lynchjustitz wieder einführen.

Noch haben wir die Demokratie als Staatsform, wenn auch schon etwas angekratzt. Manche Parteien ändern die Demokratie so ab, wie es ihnen passt. Ob diese Chemnitz Videos echt oder gefälscht sind, werden wir als Fussvolk wohl niemals erfahren. Aber wir sollten doch trotz allem sachlich bleiben und Andersdenkende nicht sofort mit der Nazikeule erschlagen. Das wäre dann gelebte Demokratie,  die uns doch sehr wichtig ist.

derleguan

Ob diese Chemnitz Videos echt oder gefälscht sind, werden wir als Fussvolk wohl niemals erfahren.

da sind wir wieder beim Thema Fakten - es ist, wie wenn man darüber diskutieren müsste, ob die Farbe von Holz braun oder lilablasblau ist - auf Kommentare wie "das werden wir wohl nie erfahren", warte ich dann schon.

Christine Fuchs

derleguan schrieb am 05.09.2019 um 11:38

da sind wir wieder beim Thema Fakten - es ist, wie wenn man darüber diskutieren müsste, ob die Farbe von Holz braun oder lilablasblau ist - auf Kommentare wie "das werden wir wohl nie erfahren", warte ich dann schon.

Ich bin  immer wieder erstaunt, dass der leguan sooo schnell seine Meinung kund tut. Ist das ein Hobby von ihm oder wird er dafür bezahlt ?? Es wäre wunderbar, wenn mal ein positiver Beitrag von ihm kommen würde. Er versucht nur seine Meinung zu vertreten. Alle anderen scheinen von Politik nichts zu verstehen. 

derleguan

Christine Fuchs schrieb am 05.09.2019 um 13:26

Ich bin  immer wieder erstaunt, dass der leguan sooo schnell seine Meinung kund tut. Ist das ein Hobby von ihm oder wird er dafür bezahlt ?? Es wäre wunderbar, wenn mal ein positiver Beitrag von ihm kommen würde. Er versucht nur seine Meinung zu vertreten. Alle anderen scheinen von Politik nichts zu verstehen. 

Auf diesen Kommentar könnte ich nun antworten: Ich bin immer wieder erstaunt, dass Frau Christine Fuchs sooo schnell ihre Meinung kund tut. Ist das ein Hobby von ihr oder wird sie dafür bezahlt??? Es wäre wunderbar, wenn mal ein positiver Beitrag von ihr kommen würde. Sie versucht nur ihre Meinung zu vertreten. Alle anderen scheinen von Politik nichts zu verstehen.

hannes67

derleguan schrieb am 05.09.2019 um 07:20

Herr Maasen hat geleugnet, dass die schlimmen rassistischen Hetzvideos von Chemnitz echt seien. Dieser Mann arbeitet mit Trump`schen "alternativen Fakten". Wenn wir einen solchen Mann noch ernst nehmen, können wir gleich die Demokratie als Staatsform über den Haufen werfen und die Lynchjustitz wieder einführen.

Ah, hallo Herr/Frau Leguan,
schön, wieder von Ihnen zu lesen. Die Sommerpause scheint vorbei zu sein?!
Aber nun zu Ihren EInlassungen ...
Sie sprechen von "schlimmen rassisitischen Hetzvideos" ... also zum einen gibt es nur ein EINZIGES Video, das eine mutmaßliche Attacke von wem auch immer gegen wen auch immer zeigt. Das Video ist 19 Sekunden lang, es werden weder Ursachen, noch Hintergründe irgendwelcher Art gezeigt. Gewaltdelikte kommen in keiner Weise zur Ansicht.
Woher nehmen Sie also Ihre Erkenntnisse? Ich kann es Ihnen sagen - Sie "plappern" das nach, was vermeintliche politische Fachleute zum Besten geben. Die Ereignisse in Chemnitz waren in ihrer Gesamtheit schlimm und ahndungswürdig, das Video - und um das geht es im Fall Maaßen, und nur um dieses - ist genau so einzuschätzen, wie es der Verfassungsschutz bewertet hat. Und nichts anderes hat seinerzeit Herr Maaßen geäußert.
Sie sprechen von bzw. fürchten Lynchjustiz??? Genau das ist es, was danach mit dem ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten passiert ist. Links angehauchte Politiker haben in Mikrofone und Kameras hinein"geschrien", Politiker jeglicher Couleur sind auf diesen Zug aufgesprungen und haben Herrn Maaßen an die Wand gestellt - ein Schmierentheater ohnegleichen. So etwes nenne ich Lynchjustiz "par excellence".

Zusammengefasst stelle ich fest, dass Herr Maaßen zu keiner Zeit mit "Trump'schen Fakten" gearbeitet hat und nachprüfbare Fakten wahrheitsgetreu veröffentlicht hat. Dies ist Bestandteil unserer Demokratie. Wenn man die Wahrheit nicht mehr sagen darf, weil man sofort in eine rechtsnationale Ecke gestellt wird, dann ist das armselig und Ausdruck argumentatorischer Hilfslosigkeit.

In my humble opinion

>...und die eigene nutzlose Politik muss nur anders kommuniziert werden, dann ist alles gut....<

Da sprechen Sie einen guten Punkt an, der nicht nur die Politik betrifft, sondern ( fast ) unser gesamtes Zusammenleben, man nennt es auch das 'not-invented-here-Syndrom', mit dem alles/vieles Neue abgewimmelt wird. Das wird uns zum Beispiel in der Energiewende noch schwer auf die Füße fallen.

Mir kommen aber andererseits die Tränen ( vor Lachen ), wenn ich aus Ihren Zeilen entnehme, wie doch auf die 'arme, kleine Rechte' verbal eingedroschen und wie sie in die 'rechte Ecke' gestellt wird und sich doch überhaupt nicht wehren kann gegen diese bösen, hinterhältigen Verbalattacken ...

Mein persönlicher Eindruck hingegen ist, dass die neue deutsche Rechte sich sehr wohl verbal und attitüdenmäßig zu wehren weiß, auch das Wort 'Attacke' kennt und dass von dort durchaus - verzeihen Sie den vielleicht etwas weit hergeholten Vergleich - 'seit 5 Uhr 45 verbal zurückgeschossen wird'.

Karin Hofmann

derleguan schrieb am 05.09.2019 um 07:20

Herr Maasen hat geleugnet, dass die schlimmen rassistischen Hetzvideos von Chemnitz echt seien. Dieser Mann arbeitet mit Trump`schen "alternativen Fakten". Wenn wir einen solchen Mann noch ernst nehmen, können wir gleich die Demokratie als Staatsform über den Haufen werfen und die Lynchjustitz wieder einführen.

Werter Leguan,

in der Definition Demokratie heisst es: "Politisches Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat und ein Regierungssystem, in dem die vom Volk gewählten Vertreter die Herrschaft ausüben". Demokratie haben wir, die Ergebnisse sind die Wählerstimmen für verschiedene Parteien. Demokratie hat die USA, Trump wurde von den Amerikanern gewählt. Wenn Sie Ihre persönliche Meinung zu Wahlen in Deutschland und in der Welt kundtun wollen, dann können Sie das. Demokratie heißt aber Wählerstimmen und andere politische Meinungen zu akzeptieren und ich erkenne, daß Sie, werter Leguan, die Diktatur wieder einführen wollen, daß SIE nur EINE politische Richtung kennen und wollen und Ihre Art von Lynchjustiz hier, diktatorisch und übervoll ausleben, man könnte dies in Richtung Nazi-Regime einordnen, das Sie ja so verteufeln.