Hier schreibt Govinda - Gemeinsam für Nepal

Filma "After Shangrila" - Entwicklungsarbeit von Govinda in Nepal

  • Gemeinsam und voller Tatenkraft wird nach den Erdbeben wiederaufgebaut
  • Eine Behelfsunterkunft wie für Hundertausende nepalesische Familien
  • In Andacht und voller Trauer - Gedenken an verstorbene Familienangehörige und Landsleute

Im April 2015 ereignete sich in Nepal das schwerste Erdbeben seit über 80 Jahren. 10000 Menschen starben, huntertausende wurden obdachlos, unzählige Häuser und historische Bauten wurden zerstört.

Der Film begleitet fünf junge Nepalesinen und Nepalesen Anfang 20 beim Wiederaufbau in ihrem Land. Alle wuchsen im Shangrila Waisenhaus auf, welches durch den Aalener Verein Govinda unterhalten wird. Sie engagieren sich nunmehr selbst, um Menschen in ihrem Heimatland Nepal zu helfen. Die jungen Erwachsenen reflektieren über ihre Zeit im Waisenhaus, ihre Vergangenheit und über die Schwierigkeiten nach dem Erdbeben. Der Film zeigt die Herausforderungen beim Wiederaufbau in einem geografisch schwierigen Land und fragt auch, inwieweit Entwicklungshilfe aus dem Ausland funktionieren kann. Die fünf jungen Nepalesen und Nepalesinnen zeigen durch ihre Lebensgeschichten, was aus Kindern aus benachteiligten Lebenssituationen werden kann, wenn man ihnen Bildung, Unterstützung und Möglichkeiten der Selbstentfaltung zukommen lässt.
Der Film wird am 17. Oktober um 20 Uhr und am 19. Oktober um 17 Uhr im Kino am Kocher in Aalen gezeigt. Kartenreseravierungen montags bis donnerstags von 8-16 Uhr unter 07361 / 9219178 oder unter www.kino-am-kocher.de.

Die Filmemacherin Christina Voigt aus Berlin wird am 17.10. persönlich vor Ort sein. In der Vergangenheit hat sie einige Jahre in Aalen gelebt.

© Govinda - Gemeinsam für Nepal 02.10.2019 13:09
680 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.