Großer Börsen-Zusammenschluss ist geplatzt

  • Eine Frau geht im Zentrum der Stadt am Gebäude der Hongkonger Börse (HKEX) vorbei. Foto: Kin Cheung/AP/dpa
Die Fusion der größten Börsenplätze Asiens und Europas ist gescheitert. Die Hongkonger Börse (HKEX) teilte mit, Pläne für die Übernahme des Börsenplatzes in London (LSE) aufzugeben. Es sei nicht gelungen, „mit dem Management der LSE zusammenzuarbeiten, um diese Vision zu verwirklichen“. Die Börse Hongkong war im September überraschend mit einem Übernahmeangebot an ihr Pendant in London herangetreten. Die Offerte, die den Börsenbetreiber mit 29,6 Mrd. britischen Pfund ohne Schulden (etwa 33 Mrd. EUR) bewertet hätte, wurde von der LSE aber abgelehnt. Ein Zusammenschluss der LSE mit der Deutschen Börse war vor einigen Jahren am Veto der EU-Kommission gescheitert. dpa/Foto: Kin Cheung/AP/dpa
© Südwest Presse 09.10.2019 07:45
144 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.