Vernetzter Haushalt: Was leisten Smart-Home-Systeme?

  • Gut vernetzt mit einem intelligenten Smart-Home-System. | Bild: stock.com/alexsl
  • Kinderleichte Bedienung per Smartphone. | Bild: istock.com/Imgorthand
  • Keine Chance für Hacker und Einbrecher. | Bild: istock.com/alexsl

War der vernetzte Haushalt vor wenigen Jahren noch eine ungewöhnliche Rarität, so gehören Smart-Home-Systeme mittlerweile immer öfter zur Ausstattung von Wohnräumen dazu. Sie bieten den Bewohnern nämlich viele Vorteile, besonders was den Wohnkomfort, die Sicherheit und den Energieverbrauch angeht.

Moderne Smart-Systeme für hohen Komfort
Sie arbeiten zuverlässig und sorgen dafür, dass bei Abwesenheit der Bewohner dennoch alles unter Kontrolle ist – ein beruhigendes Gefühl! Moderne Systeme wie zum Beispiel bei diesem Anbieter erhältlich sind in der Lage, sämtliche elektronische Geräte im Haushalt zu steuern. Dafür benötigen Sie eine gut durchdachte Programmierung, damit die Bedienbarkeit möglichst einfach ausfällt. Im Idealfall lassen sich alle Funktionen vom Smartphone aus steuern, so dass eine Anwesenheit vor Ort nicht notwendig ist.

Die meisten Befehle brauchen nur einen Klick, um vom Smart Home ausgeführt zu werden. Dazu zählen vor allem die Verbindung zum Fernseher oder zum Heimkino, die Bedienung der Heizung sowie die Kontrolle von Haushaltsgeräten wie Waschmaschine, Spülmaschine oder Kühlschrank. Bei der Auswahl eines Systems sollte man daher darauf achten, dass die Funktionen leicht zu bedienen sind und die entsprechende App für das Smartphone leicht verständlich ist.

Höhere Sicherheit und weniger Energieverbrauch
Der Sicherheitsaspekt steht für die meisten Menschen an oberster Stelle, wenn sie sich für die Einrichtung eines Smart Home Systems entscheiden. Das System sollte guten Schutz vor Hackern bieten, außerdem Einbrecher möglichst effektiv abwehren. Die suchen sich schließlich in erster Linie solche Objekte aus, die über keinen besonderen Schutz verfügen. Sensible Überwachungskameras machen nicht nur scharfe Aufnahmen, sondern schrecken auch viele Einbrecher ab. Und wenn es doch mal vorkommt, dass sich bei Abwesenheit Unbefugte in das eigene Zuhause verirren, dann funken die smarten Helfer die Nachricht rund um die ganze Welt.

Einen weiteren Schutz für die Bewohner bieten intelligente Rauchmelder, die nicht nur einen eventuellen Gefahrenherd rechtzeitig erkennen können, sondern auch die Qualität der Luft überwachen. Sie arbeiten zusammen mit intelligenten Thermostaten, die selbstständig die Regelung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit übernehmen. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Energieverbrauch aus. Für eine positive Energiebilanz sorgen zudem hochsensible Steckdosen und Bewässerungssysteme für den Garten.

Bild 1: ©istock.com/alexsl
Bild 2: ©istock.com/Imgorthand
Bild 3: ©istock.com/alexsl

© Schwäbische Post 14.10.2019 10:59
453 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.