Der komplette Service auf fünf soliden Säulen

Beim Infotag am Sonntag werden von 10 bis 17 Uhr das große Leistungsspektrum und alle Neuheiten rund um die Themen Sanitär, Bad, Heizung, Flaschnerei und Kundendienst vorgestellt.
  • Die Ansprechpartner für den Bereich „Bäder“: Manuela Pentz und Bernd König. Foto: uz
  • Der Eingangsbereich wurde komplett neu gestaltet: Jeder der fünf Bereiche hat nun eine eigene „Box“. Foto: uz

Aalen. Die Firma Vitus König ist ein Fachbetrieb, hauptsächlich in Sanierung von Bestandsgebäuden rund um die Bereiche Bad, Heizung, Sanitär, Flaschnerei, Dach und Wartung. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, insbesondere Privatkunden von ihrem breiten Angebot zu überzeugen. „Bauen – Wohnen – Leben“ als zentrale Mitte ist seit über siebzig Jahren die Philosophie im Hause Vitus König in der Robert-Bosch-Straße 19 im Aalener Industriegebiet West.

Die fünf Säulen des Unternehmens

Die Anfang dieses Jahres neu gestalteten Ausstellungsräume sind einladend und übersichtlich. Das sogenannte „Profi-Center“ weist auf die fünf tragenden Säulen der Firma Vitus König hin. Auf insgesamt rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren sich die Bereiche Sanitär, Bad, Heizung, Flaschnerei und Kundendienst. Hier kann sich der Kunde über neue Trends anhand von Exponaten, Mustern und Informationen direkt am Bildschirm informieren.

Modernes Beratungskonzept

Selbstverständlich steht auch immer ein Fachmann persönlich zur Seite. Jeder der Bereiche, also einer Säule, wird jeweils von einem Teamleiter betreut, der auch der Ansprechpartner für die Kunden ist. Für den Bereich Flaschnerei ist Christian Schwarz zuständig, den Kundendienst hat Martin Altinger unter sich. Mit Thomas Weingart hat die Firma Vitus König einen kompetenten Meister für den Bereich Heizung am Start und die beiden Geschäftsführer Bernd und Wolfgang König sind für den Bereich Bad beziehungsweise für Sanitär die richtigen Ansprechpartner. Das Konzept, von der klassischen Bad-Ausstellung und Produkt-Show hin zu individueller Beratung zu gehen, hat sich bewährt. „Wir präsentieren hier die fünf Säulen von Vitus König, denn wir bieten dem Kunden ein Rundum-Paket an, in allen Bereichen“, so Bernd König. Eine komplette Vernetzung und umfassendes Know-how mache dies möglich. „Dem Kunden alles anbieten zu können, ist uns sehr wichtig“, erklärt König.

Unterstützt wird das Mitarbeiterteam von ihrem gut ausgebauten Netzwerk mit bewährten Fachleuten an der Hand. Und dabei ist Netzwerk nicht nur ein Modewort, betonen sie. „Wir bieten unseren Kunden eine Komplettsanierung aus einer Hand“, so Bernd und Wolfgang König, die Geschäftsführer. Somit hat der Kunde, egal wie umfangreich die Sanierung des Eigenheims ist, nur einen Ansprechpartner, bei dem alle Fäden zusammen laufen und der dafür sorgt, dass die Termine der einzelnen Gewerke reibungslos miteinander verknüpft werden.

Steckenpferd Sanierung im Bestand

Das Unternehmen hat sich auf Sanierung im Bestand spezialisiert. „Das ist unsere Stärke“, betont Bernd König. Die Fachmänner von Vitus König kommen zum Kunden und beraten ihn vor Ort. Auch hat man im Hause Vitus König zusätzliche Zeit für persönliche Kundengespräche eingeplant. „Freitag Mittag und Samstag Vormittag ist die Ausstellung nur für individuelle Beratungen geöffnet“, erzählt Bernd König.

Jeden ersten Mittwoch im Monat findet über die normale Öffnungszeit hinaus ein Experten-Abend von 17 bis 20 Uhr statt. Das heißt, Fachleute aus jedem Bereich sind anwesend und der Kunde kann ohne Termin immer und einfach vorbeischauen.

Service in allen Bereichen

Kundendienst und Wartung runden das Portfolio von Vitus König ab. Für jeden Kunden die individuelle Lösung zu finden, hat sich der Fachbetrieb auf die Fahne geschrieben. Die richtige Beratung, Qualität und dauerhafte Zufriedenheit des Kunden sind die Grundlagen. Bei Anruf Service, das ist die Devise vom Team Kundendienst. Martin Altinger und sein Team haben hier stets eine Antwort, auch nach Feierabend im Notdienst, denn da zeigt es sich, dass Service funktioniert. uz

© Schwäbische Post 16.10.2019 15:11
300 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.