Ebnater in Sorge wegen Schwimmbad

Diskussion Wie sieht es mit der Zukunft des Ebnater Lehrschwimmbeckens aus? Darüber machen sich die Bürgerinnen und Bürger Sorgen.
  • Das Lehrschwimmbecken in Ebnat. Die Bürgerinnen und Bürger im Aalener Teilort sind in Sorge, ob es erhalten werden kann, wenn in Aalen das Kombibad gebaut wird. Archivfoto: opo

Aalen-Ebnat

Er war nach Ebnat gekommen, um sich vorzustellen und dem Ortschaftsrat eine engere Zusammenarbeit anzubieten. Doch der Antrittsbesuch des neuen Leiters der Aalener Stadtwerke, Christoph Trautmann, entfachte einmal mehr vor allem die Diskussion um die Zukunft des Ebnater Lehrschwimmbeckens. „Ein wenig grotesk ist es schon. In der Zeitung steht, dass alle Kinder in der 4. Klasse schwimmen lernen sollen, und uns macht man hier oben das Lehrschwimmbecken zu“, sagte Peter Grieser.

Zwar ist die Zukunft des Schwimmbades momentan von der städtischen Planung ausgeklammert. Doch wie und vor allem ob es nach der Fertigstellung des Aalener Kombibades weitergeht, ist offen. Zur Erinnerung: Der Zustand des Lehrschwimmbeckens in Ebnat beschäftigt schon länger die Gremien.

In seiner Antwort war Christoph Trautmann diplomatisch: „Die Frage, wie es mit dem Lehrschwimmbecken weitergeht ist aus Sicht der Stadtwerke eine politische Entscheidung. Solange niemand anders entscheidet gibt es einen Vertrag und der definiert Recht und Pflichten. Es gibt keinen Anlass, die Vertragstreue der Stadtwerke in Frage zu stellen.“

© Schwäbische Post 18.10.2019 18:52
613 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Eberhard Amerein

Guten Abend,

nachdem in 5 anderen Teilorten Kunstrasenplätze zu 100% durch die Stadt Aalen geplant und gebaut wurden, muss der Teilort Ebnat seinen Kunstrasenplatz durch den Sportverein in Eigenregie bauen. Die Stadt beteiligt sich in ihrem vorgegebenen Rahmen an diesem Projekt. Ich denke in der Ära Pfeifle wäre das eine Farce gewesen. Politikwechsel !!!!! Alle Verantwortlichen der Stadt, vorneweg Bm Ehrmann haben uns bei diesem Thema sehr geholfen.Denen danke ich ausdrücklich.

Wir hoffen nun für uns und für Ebnat das unser Lehrschwimmbecken auf dieser Tatsache beruhend und entgegen aller wirtschaftlichen Prognosen ( die kann man so oder so auslegen) seinen Fortbestand haben wird und muss.

Mit freundlichen Grüßen

Eberhard Amerein

Eberhard Amerein

Eberhard Amerein schrieb am 18.10.2019 um 20:39

Guten Abend,

nachdem in 5 anderen Teilorten Kunstrasenplätze zu 100% durch die Stadt Aalen geplant und gebaut wurden, muss der Teilort Ebnat seinen Kunstrasenplatz durch den Sportverein in Eigenregie bauen. Die Stadt beteiligt sich in ihrem vorgegebenen Rahmen an diesem Projekt. Ich denke in der Ära Pfeifle wäre das eine Farce gewesen. Politikwechsel !!!!! Alle Verantwortlichen der Stadt, vorneweg Bm Ehrmann haben uns bei diesem Thema sehr geholfen.Denen danke ich ausdrücklich.

Wir hoffen nun für uns und für Ebnat das unser Lehrschwimmbecken auf dieser Tatsache beruhend und entgegen aller wirtschaftlichen Prognosen ( die kann man so oder so auslegen) seinen Fortbestand haben wird und muss.

Mit freundlichen Grüßen

Eberhard Amerein

Der Sportverein wird dafür kämpfen !!!!