Leserbeitrag von Frieder Kohler

Imperia und Betonköpfe

  • NSU und HN
  • Terror und Terrorismus
  • Netzwerke

Am 08.06.2017 schrieb ich in https://www.schwaebische-post.de/1586402/
Ein paar Gedanken zum Sommer: Wir haben eine Terrorlage!

6000 Leser*innen "fütterte" ich mit Ergänzungen, das erhoffte Pro und Contra blieb aus! Ein Endfünfziger aus Strobls Truppe nannte mich einen alten Skeptiker, den er vor 1990 bei einem Seminar kennenlernte. Aus Herrn ZETTS Betrachtungen (Suhrkampo) gab ich dessen Nr.160 weiter:"Manche von euch sagen mir nach, ich sei ein Skeptiker. Weil ich wissen wollre, was das bedeutet, habe ich nachgesehen. "Einer der späht, der sich umsieht, sagt das Wörterbuch" ( Sie lesen bitte weiter). .Ja, seinen eigenen Augen zu trauen sei nie verkehrt - diese Aussage muss ich vor Mitternacht in Kürze ausführen! Der Herr Innenminister ist Schirmherr einer sog. Großlage:

1. Terroristen zünden eine Autobombe in der Konstanzer Innenstadt.

2. Streifen-Polizisten waren als erste Einsatzkräfte vor Ort. Sie bildeten zu dritt Interventionsteams, legten Schutzausrüstungen an

3. Die Bundeswehr half der Polizei zunächst mit zwei gepanzerten Fahrzeugen, die ersten Verletzten aus der Gefahrenzone zu bringen.

4. SEK-Kräfte aus Göppingen bekämpften die Täter schließlich und überwältigten sie in einem fiktiven Hotel.

5. lassen wir "fünf gerade sein"? Lesen Sie nach in https://www.swr.de/wissen/1000-antworten/kultur/Redewendung-Woher-kommt-fuenf-gerade-sein-lassen,1000-antworten-2812.htm und fassen zusammen:

Innenminister Thomas Strobl (CDU) formulierte sein erstes Fazit: „Die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sind hoch professionell und sehr gut vorbereitet." ( https://www.schwaebische-post.de/1832117/ ) und stellt auf der Höhe der Zeit als Profi fest:

" Der Anschlag von Halle habe vor Augen geführt, dass es wichtig sei, sich auf Situationen vorzubereiten, von denen man glaube, dass sie nie eintreten" (https://www.schwaebische-post.de/suedwest/wappnen-fuer-die-katastrophe/1832153/ )

Das war das Szenario der Baden-Württembergischen Terrorismusabwehr Exercise (BWTEX). Bei dieser Übung probten rund 2500 Polizisten, Soldaten und zivile Helfer in Stetten am kalten Markt im Kreis Sigmaringen den Einsatz in einem solchen Katastrophenfall!:

In einem solchen Katastophenfall....

© Frieder Kohler 22.10.2019 00:21
1499 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Lieb Vaterland, darfst ruhig sein:

«Wir erwarten keine Terrorwelle», sagt Renato Gigliotti, Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums am 18. Oktober auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe keine Hinweise auf eine veränderte Sicherheitslage.

Die Gefährdungslage in Deutschland ist bereits seit Jahren angespannt. Der Verfassungsschutz schreibt in seinem aktuellen Bericht von 2018, dass sie sich «auf hohem Niveau stabilisiert» hat (http://dpaq.de/EgRnE). Aus https://www.presseportal.de/pm/133833/4409515