Flüchtlinge nicht allein lassen

Zur Flüchtlingspolitik:

Reiches Europa – wie bist du herzlos und arm im Geiste geworden! Reichtum und Wohlstand macht wahrscheinlich doch blind. Wie kann man es sich sonst erklären, dass dieser abendländische Kontinent die Griechischen Inseln mit ihren 35000 Flüchtlingen allein lässt, ohne die so notwendige Hilfe.

Würde man Tiere so behandeln, wie dort die Menschen, würde der Tierschutzverein lautstark protestieren! Die Menschen vegetieren dahin mit unsauberem Trinkwasser, unzureichender schlechter Nahrung und müssen in Unterkünften wohnen, die jeder Beschreibung spotten! Mit christlichem Abendland hat dies nichts mehr zu tun. Wir sollten uns in Grund und Boden schämen!

© Schwäbische Post 11.11.2019 17:19
686 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Christine Fuchs

Srhr geehrtef Herr Kurz , natürlich haben Sie Recht was die armen Flüchtlinge auf den griechischen Inseln betrifft. Aber selbst im hintersten Winkel unserer Erde haben die Menschen Smartphone und wissen deshalb ganz genau was sie nach einer Flucht über das Mittelmeet erwartet. Die Griechen sind überfordert und Herr Erdogan schickt weiter die Menschen nach Europa. Wäre es nicht mal an der Zeit, dass in Afrik, Syrien, Jemen usw.  endlich mal die Kriege beendet werden und die Menschen dort die Ärmel hoch krempeln? Natürlich sind die Zustände überall bedauernswert, aber wen möchte Sie dafür verantwortlich machen ? Unser kleines Deutschland kann nicht die Flüchtlinge der ganzen Welt aufnehmen. Viele Länder der EU fürchten sich vor den Konflikten, die automatisch durch die Flüchtlinge mitgebracht oder entstehen werden.