Leserbeitrag von Frieder Kohler

Alter Mann und die Kriegsverbrecherlobby

  • Blinde-Kuh-Spiel bis heute?

https://www.deutschlandfunkkultur.de/felix-bohr-die-kriegsverbrecherlobby-gehaetschelte.950.de.html?dram:article_id=434821  empfehle ich besonders den Leser*innen, welche die Nase "voll" haben von dem Rummel um Rommel. Doch bevor die schweigende Mehrheit sich zurück lehnt und den Chor der "Es-muss-auch-mal-Schluß-sein" verstärken, weise ich mit der o.a. Lektüre darauf hin, dass Felix Bohr Erkenntnisse über "Gehätschelte Massenmörder" (so Marko Martin ) weit über die Adenauerzeit hinausreichen und die „Kaschierung der Schuld“ ein Politiker- und Diplomad(t)ensystem aufzeigt, das die Wirkung der bekannten Lobby-Organisationen ehemaliger Wehrmachtsoldaten und SS-Mitglieder erreicht, ja übersteigt!

Frau Hofmann kann sich wiederholen:"Ich schulde es Ihrem Alter zu, daß Sie sich so an Vergangenem festhalten", darf mich über Altersschwäche, Kurz- und Langzeitgedächtnis (https://www.schwaebische-post.de/1839883 ) aufklären und in einer Lesepause den eigenen Körper mit wachem Geist überprüfen. Diese Übung kann zu (neuen?) Erkenntnissen über "Macht und Herrschaft in der BRD" führen - und schon sind wir in der Gegenwart und nahen Zukunft!

Merke: Auch der braune Sumpf birgt (Moor-) Leichen...

© Frieder Kohler 15.11.2019 19:16
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Christine Fuchs

Sehr geehrter Herr Kohler , ich habe gewiss Verständmis für Menschen,  die unbedingt Recht haben möchten. Sie haben natürlich Recht, ich habe von dieser Diskussion wirklich genug. Es gibt Menschen, die auch 100 Jahre nach Kriegsende gern im Nazitum und der braunen Suppe herum wühlen. In meinem Alter und auch Ihrem ist unsere Lebenserwartung doch überschaubar. Beschäftigen wir uns lieber mit guten Themen und überlassen die Namensänderung doch den Bürgern dieser Rommelstrassen in einer Abstimmung. Ich bin positiv eingestellt, unsere nachfolgenden Generationen werden es schon richten,  Dank ihrer Eltern,  Kirchen und Schulen. Und jetzt Basta !

Frieder Kohler

Christine Fuchs schrieb am 16.11.2019 um 14:54

Sehr geehrter Herr Kohler , ich habe gewiss Verständmis für Menschen, die unbedingt Recht haben wollen -

ach, Frau Fuchs, mir geht es um mehr als einen Straßennamen und Sie wissen das, denn Sie kennen meine Kommentare und Ergänzungen. Deshalb in aller Kürze:

Felix Bohr zeichnet das westdeutsche Engagement für die im Ausland inhaftierten NS-Täter nach. Er zeigt, wie sich aus Netzwerken von Kirchenverbänden, Veteranenvereinigungen und Diplomaten eine einflussreiche Interessenvertretung formierte, die rechtliche und materielle Hilfe leistete. Während Opfer des NS-Regimes um gesellschaftliche Anerkennung und Entschädigung kämpften, organisierte die Lobby Unterstützung für die Kriegsverbrecher auf höchster politischer Ebene. Auf der Grundlage bislang mitunter nicht zugänglicher Quellen wirft Bohr einen umfassenden Blick auf ein bisher kaum bekanntes Kapitel bundesdeutscher Vergangenheitspolitik.

Hier finden Sie noch Pressestimmen https://www.suhrkamp.de/buecher/die_kriegsverbrecherlobby-felix_bohr_42840.html

mit meinem Wunsch auch für Sie: Alles Gute und ein entspanntes Wochenende!

Frieder Kohler

Christine Fuchs schrieb am 16.11.2019 um 14:54

Sehr geehrter Herr Kohler , ich habe gewiss Verständmis für Menschen,  die unbedingt Recht haben möchten... unsere nachfolgenden Generationen werden es schon richten,  Dank ihrer Eltern,  Kirchen und Schulen. Und jetzt Basta !

"Dank ihrer Eltern, Kirchen und Schulen". dazu schweigt des Sängers Höflichkeit!