Upcycling von Lampen: Das spricht dafür!

Wer noch nie etwas vom sogenannten Upcycling gehört hat, der sollte sich damit einmal auseinandersetzen. Hierbei geht es nicht nur darum, die Umwelt effektiv zu schonen, sondern Sie können der Kreativität freien Lauf lasen. Natürlich lässt sich das Upcycling in vielen verschiedenen Bereichen des Lebens aktiv umsetzen - gerade die Sparte Lampen und Leuchtmittel eignet sich hierfür ganz besonders.

Der Sinn und Zweck von Upcycling

Stetig rücken die Themen Nachhaltigkeit, Wiederverwendung und bedachter Konsum in den Vordergrund. Wenn Sie sich Ihrem Geldbeutel und der Umwelt zuliebe daran beteiligen wollen, dann kommt Upcycling in Frage. Hierbei geht es darum, dass alte Dinge dafür genutzt werden, um etwas Neues daraus entstehen zu lassen. So können zum Beispiel originelle Dekorationen entstehen, aber auch im Bereich Mode und Einrichtung ist Upcycling derzeit angesagt.

Die Vorteil des Upcycling liegen klar auf der Hand: Die Umwelt wird geschont, weil keine neuen Ressourcen zum Anfertigen von Neuem verwendet werden müssen. Stattdessen bedienen Sie sich einfach an den Dingen, die Sie bereits besitzen. Indem Sie zum Beispiel E14 LED-Lampen in Flaschen einbauen, welche wunderbar als origineller Lampenschirm herhalten können, haben Sie bereits das sogenannte Upcycling umgesetzt. Wer ein wenig Kreativität mitbringt und den Willen zum Basteln, der kann am Selber bauen von Lampen seine helle Freude haben.

Diese Ideen können Sie umsetzen

Wenn Sie auf Anhieb so gar keine Ahnung haben, welche alten Dinge Sie zum Bauen einer Lampe verwenden könnten, dann finden Sie an dieser Stelle vielleicht die eine oder andere Inspirationen. Besitzen Sie zum Beispiel alte Flaschen als Glas, welche Sie so nicht mehr verwenden oder abgeben können? Diese eignen sich wunderbar, um ein längliches Leuchtmittel einzuführen und die Lampen an die Decke zu hängen. Handelt es sich um unterschiedlich eingefärbte Flaschen in Braune Grün und Weiß, so macht sich diese Installation noch besser.

Auch alte Einmachgläser oder Honiggläser können Sie verwenden, um diese als Lampenschirm zu nutzen. Wenn Sie das Glas mit Fensterfarben verzieren, sieht das Ganze noch ansprechender und vor allem individueller aus. Lassen Sie Ihrer Kreativität ruhig freien Lauf, um ein echtes leuchtendes Kunstwerk zu kreieren. Auch alte Käsereiben oder Gemüsereiben können dafür verwendet werden, einen Lampenschirm zu bauen. Weil das Licht nur durch die einzelnen Schlitze fällt, sieht das besonders interessant aus.

Darauf sollten Sie beim Upcycling Wert legen

Theoretisch können Sie sehr viel verschiedene Gegenstände zu einem attraktiven und originellen Lampenschirm umfunktionieren. Allerdings bietet sich längst nicht jedes Produkt an. Generell ergibt Upcycling bei Lampen nur dann Sinn, wenn Sie nicht extra Produkte kaufen müssen, um die neue Lampe zu bauen. Außerdem sollten Sie defekte Objekte zuerst reparieren. Nur wenn das nicht möglich ist, kann das betreffende Teil mit einem guten Gewissen verbaut werden.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht so viel möglich, sondern so wie wenig wie nötig für die neu gebaute Lampe verwenden. Achten Sie darauf, dass nach dem Bau kein Müll mehr entsorgt werden muss, der eigentlich gar nichts erst entstanden wäre.

Ebenfalls wichtig, um die Umwelt beim Upcycling zu schonen: Nehmen Sie nichts aus dem sogenannten Recycling-Kreis heraus. Wenn Sie also zum Beispiel keine Flaschen aus Glas, sondern nur welche aus Plastik zu Hause haben, sollten Sie auf die Benutzung verzichten. Bringen Sie die PET-Flaschen lieber wieder zurück zum Automaten, damit kein unnötiger Müll produziert wird. Würden Sie die Flaschen zerstören, um sie zu nutzen, verfehlt das den Sinn.

Foto: Pixabay

© Schwäbische Post 19.11.2019 11:23
355 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.