Leserbeitrag von In my humble opinion

Amazon kommt nicht nach Gmünd ( P-GT vom 05.12.2019, S. 11 )

>Antrag auf weitere Gespräche mit dem Weltkonzern findet keine Mehrheit im zuständigen Ausschuss des Gemeinderats. Die Gmünder Stadtverwaltung wird keine weitergehenden Gespräche mit der Firma Amazon über die mögliche Ansiedlung eines Verteilzentrums führen.<

Man kann über Amazon und deren Geschäftspraktiken unterschiedlicher Meinung sein, man kann auch das Verhältnis von angedachtem Flächenverbrauch zur Zahl eingestellter AN und deren erforderlicher Qualifikation bekritteln, man kann auch schon mal vorsorglich fehlende Kundschaft in der Stadt mit dem zusätzlichen Verkehr vom und zum Verteilzentrum beklagen, wenngleich das im Grunde eine lächerliche Ablenkung für andere Mängel ist.

Mir scheint aber, dass die Stadträte sich wie Prinzessinnen vorkommen, die ihre Gunst nach Gusto verteilen können, weil an ehewilligen Prinzen und solchen, die sich dafür halten, kein Mangel besteht. So lange die Industrie der Stadt mit der Nachfrage nach Gewerbeflächen die Bude einrennt, ist das auch nicht schädlich. So lange die Autoindustrie ein Geldesel war, war es sicher nicht verkehrt, auf diese 'Pferde' zu setzen, wenngleich auch schon damals die Vernunft von einer Monokultur abriet.

Wie lang ist die Liste der Unternehmen, die bei der Stadt wegen Gewerbeflächen vorstellig sind?

© In my humble opinion 05.12.2019 17:41
1203 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.