Lesermeinung

Zur Eskalation der Wahl in Thüringen:

Empörung und Entsetzen in Erfurt bzw. in Deutschland: Hier wurde im 3. Wahlgang ein Ministerpräsident der FDP mit Hilfe der AFD gewählt. Diese Wahl hat sehr deutlich das Demokratieverständnis in Deutschland gezeigt. Tabubruch, abgekartetes Spiel, so die Kommentare.

Bodo Ramelow von den Linken, der Nachfolgepartei der SED, durfte zwei Perioden Ministerpräsident sein, das war OK. Einer Partei, die fast 40 Jahre die Menschen in der DDR wie in einem Gefängnis eingesperrt hatte. Vielleicht hatten die Menschen in Thüringen genug davon! Susanne Henning-Wellsow von den Linken war unverschämt und warf dem gerade gewählten Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich ihren Blumenstrauß vor die Füße. Das zeugt von einem niedrigem Niveau und mangelndem Respekt.

Kemmerich hat inzwischen seinen Rücktritt eingereicht. Er hat Angst um seine Familie. Liebe Altparteien: Niemand würde die AfD wählen, wenn Ihr beweist, dass Ihr besser seid. Sorgt endlich für ordentliche Renten, ein ordentliches Bildungssystem, werft endlich die Lobbyisten aus der Regierung, beendet die Kinderarmut und sorgt für Abrüstung. Hört endlich auf, den kleinen Bürgern ständig neue Steuern aufzuzwingen. Besteuert lieber die großen Konzerne wie Amazone.

Sorgt für mehr Lehrer und Richter. Die Schulen, Kitas, und Krankenhäuser benötigen dringend Geld. Sorgt endlich für eine richtige Flüchtlingspolitik. Wenn Ihr Altparteien wieder zum Wohle des deutschen Volkes regiert und nicht am Volk vorbei, ist die AfD sehr schnell wieder verschwunden.

Ihr müsst nicht die Schuld anderen Parteien zuweisen, fangt einmal bei Euch an. Im übrigen könnte man die Bundesländer abschaffen, denn man sieht in Erfurt: Wenn das Wahlergebnis in Berlin nicht gefällt, wird solange gewählt bis es in Berlin gefällt. Das ist dann aber keine Demokratie mehr, sondern eine Diktatur. Wir sind das Volk, vergesst es nicht.

© Schwäbische Post 12.02.2020 19:39
2163 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Lasttime

Geehrte Frau Fuchs,

ich habe es einige Male probiert, Ihnen ein feedback zu geben, gesendet, kommt aber nicht als Kommentar. Deshalb auf die Schnelle.

Endlich kommen Ihre Artikel wieder, dank Druck auf die Medien, ungekürzt. Leider, es war schrecklich Ihren Leserbrief zu lesen. Sie setzen sich jetzt für die Altparteien ein, sprechen sie jetzt auch mit "Liebe Altparteien" an, diese Parteien, die seit 10 Jahren alles falsch machen. Die unsere Flüchtlingssituation, die Aushöhlung unserer Sozialsysteme, die Bedrohung von Familien, Vergewaltigungen unser Töchter, Ermordungen im Sinne von Islamisten, Geldwäsche und alles was dazugehört wissen? Sie, die Kämpferin? Wie die Altparteien, die seit 10 Jahren nur reden, uns nicht schützen, nichts tun, durch innerparteiliche Kämpfe nicht regierungsfähig waren und sind: Sie sind nun für Kitas, Bildung, wie diese Parteien, anstatt die wirklichen Probleme der Islamisierung und Bedrohung zu sehen? Das enttäuscht mich sehr, Frau Fuchs und ich kann Sie nicht mehr ernstnehmen.

Karin Hofmann

Lasttime

Lasttime schrieb am 14.02.2020 um 16:19

Geehrte Frau Fuchs,

Sie sind nun für Kitas, Bildung, wie diese Parteien, anstatt die wirklichen Probleme der Islamisierung und Bedrohung zu sehen? Das enttäuscht mich sehr, Frau Fuchs und ich kann Sie nicht mehr ernstnehmen.

Karin Hofmann

Noch ein Nachtag;

Die AfD ist erstarkt durch die Islamierung Deutschlands:

Kriminalität durch Asylbewerber. Flüchtlingspolitik good-will, Migrationswelle, Flüchtlingsnachzug, Vergewaltigungen, immer mehr Moscheen, Döner-Kebaps, kriminelle Clans. Unsere Städte, Stadtteile werden türkisch-arabisch-libanesich kontrolliert. Unsere Gemeinden lassen es, aus Mangel an Kontrollpersonal geschehen.Unsere Grundschüler kommen nicht weiter, weil sie auf andere, nicht deutsch beherrschende, Rücksicht nehmen müssen. Das ist das Problem, Frau Fuchs, und nicht, wie Sie jetzt, ganz "mediengemäß" schreiben, damit sie weitere Leserbriefe veröffentlichen können im Sinne des Allgemeinwohls, die die Schwäpo auch absegnet. 

Christine Fuchs

Lasttime schrieb am 14.02.2020 um 17:11

Noch ein Nachtag;

Die AfD ist erstarkt durch die Islamierung Deutschlands:

Kriminalität durch Asylbewerber. Flüchtlingspolitik good-will, Migrationswelle, Flüchtlingsnachzug, Vergewaltigungen, immer mehr Moscheen, Döner-Kebaps, kriminelle Clans. Unsere Städte, Stadtteile werden türkisch-arabisch-libanesich kontrolliert. Unsere Gemeinden lassen es, aus Mangel an Kontrollpersonal geschehen.Unsere Grundschüler kommen nicht weiter, weil sie auf andere, nicht deutsch beherrschende, Rücksicht nehmen müssen. Das ist das Problem, Frau Fuchs, und nicht, wie Sie jetzt, ganz "mediengemäß" schreiben, damit sie weitere Leserbriefe veröffentlichen können im Sinne des Allgemeinwohls, die die Schwäpo auch absegnet. 

Schade Frau Hofmann, dass Sie meinen Leserbrief nicht verstanden haben. Ich habe in meinem Leserbrief die Fehler der Altparteien aufgezählt.  Natürlich die Islamisierung unseres Landes gehört auch dazu. Ich hatte das grosse Glück und durfte 75 Jahre in Frieden ohne Krieg leben. Fast 50 Jahre in einer ordentlichen Demokratie.  Ich durfte den wirtschaftlichen Aufschwung  mit erleben.  Das alles hatte ich den Altparteien zu verdanken. Heute würde ich keinem der amtierenden Politiker unser Land anvertrauen. Ob Sie mich noch ernst nehmen oder nicht, ist mir egal. Auf Grund Ihrer aggressiven Art Kommentare zu schreiben, wird Ihnen eine wie schon oft vorgenommene  Auszeit  sicher gut tun.

Lasttime

Christine Fuchs schrieb am 16.02.2020 um 11:26

Schade Frau Hofmann, dass Sie meinen Leserbrief nicht verstanden haben. Ich habe in meinem Leserbrief die Fehler der Altparteien aufgezählt. Auf Grund Ihrer aggressiven Art Kommentare zu schreiben, wird Ihnen eine wie schon oft vorgenommene  Auszeit  sicher gut tun.

Geehrte Frau Fuchs,

Ich weiss, dass ich mit meinen Kommentaren zu politischen Themen in eine schon seit Jahren bestehende Lobby eindringe. Auch Sie konnten in vielen Ihrer Kommentare aggressiv sein und drohten sogar öffentlich hre Tageszeitung abzubestellen. Obwohl Sie immer wieder mit Ihrem hohen Alter und deshalb mit mehr Erfahrung  punkten: Wann ich mir eine Auszeit nehme, wann und wie ich mich einmische, möchte ich gerne,, demokratisch, selbst bestimmen. Danke.