Lesermeinung

Zum Artikel: „Landkreis schafft neues MVZ“ vom 12. Februar

Ich schreibe als betroffene Patientin der Frauenarztpraxis, die aufgrund von baurechtlichen Gründen geschlossen wurde. Wirklich Baurecht? Gibt es da keinen Bestandsschutz für eine Praxis, die es seit Jahrzehnten gibt? Oder geht es hier nicht einfach nur ums Geld? Im Artikel heißt es, dass der Landkreis die Praxis gekauft hat. Soweit so gut. Gekauft um ein medizinisches Versorgungszentrum zu eröffnen – in Ellwangen und Bopfingen? Wasseralfingen hat knapp 12 000 Einwohner und jetzt keinen Frauenarzt mehr? Es heißt im Artikel auch, Patientinnen müssten eben reisen.

Ach ja, 20 Kilometer nach Bopfingen und 15 Kilometer nach Ellwangen. Was ist mit der hochschwangeren Frau? Was ist mit einer Frau, die keinen Führerschein oder kein Auto hat? Ach ja, es gibt ja noch den ÖPNV. Nicht der Ernst, oder? Was ist mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz?

Ach ja, ich kann in eine der zahlreichen Frauenarztpraxen in Aalen unterkommen. Liebes Landratsamt, ich hoffe auf die Liste der Praxen, die noch Patientinnen aufnehmen. Ich erwarte hier den Aufschrei und den Einsatz der Politik – liebe Ortschaftsräte, Stadträte und lieber OB Rentschler, nutzen Sie Ihre Netzwerke und Ihren Einfluss, um diese Entscheidung rückgängig zu machen. Wer setzt sich denn hier zum Wohl der Patientinnen ein, frage ich mich.

© Schwäbische Post 14.02.2020 20:38
795 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Christine Fuchs

Nach mehr als 30 Jahren wurde unsere Frauenarztpraxis in Wasseralfingen aus baurechtlichen Gründen geschlossen. Wer hat sich  denn diesen Grund ausgedacht? Ist nun das ganze grosse Haus unbewohnbar ?? Unser Ort hat nahezu 12000 Einwohner und steht nun ohne Gynäkologie da. Nicht nur dass der Ärztemangel ein riesiges Problem ist, nun kommt der heilige Bürokratismus und schließt unsere Praxis. Wie konnten unsere Vorfahren nur 100 Jahre ohne diese blödsinnigen Vorschriften überleben ? Und unser Ortschafts und Gemeinderat  hat wieder mal abgenickt  ohne uns einen Ersatz zu beschaffen ??? Wisst ihr Herren eigentlich, wie schwierig es ist in einer Praxis wieder unter zu kommen ? Das ist ein Schildbürgerstreich aus dem Bilderbuch. Wir erwarten von unseren Vertretern Sofortmassnahmen indem ihr diese baurechtliche Massnahme rückgängig macht , bis es in Wasseralfingen eine andere Lösung gibt. Was sagt denn eigentlich unsere Frauenbeauftragte  dazu?

Lasttime

Hallo,

es betrifft jede hierhergezogene Frau genauso und das schon seit Jahren. Als ich vor 10 Jahren von Ulm hierherzog nahmen alle Frauenärzte in Aalen keine neuen Patientinnen an. Da ich wegen einer Krebserkrankung jedes halbe Jahr zu einem Abstrich muß, pendelte ich von Aalen - Ulm ein paar Jahre hin und her. Ich vermute, daß, wie damals, alle Frauenarztpraxen in Aalen voll sind und neue Patientinnen ablehnen. Die kassenärztliche Vereinigung kann zwar Termine vermitteln, die können aber in noch größerem Umkreis sein als nach Ellwangen. Denn: Ich bin vor ein paar Jahren, endlich, in einer frauenärztlichen Gemeinschafts-Praxis, Dr. Hock in Ellwangen "untergekommen" und bin sehr froh und dem ganzen tollen Team immer wieder dankbar, besonders da wieder eine OP anstand. In Ellwangen gibt es noch weitere frauenärztliche Gemeinschaftspraxen, die vielleicht, im Gegensatz zu den Aalener Praxen, Neupatientinnen aufnehmen. Denn - trotz Beschwerden und Unklarheiten, die erst gelöst werden müssen, wird die Praxis an dieser Stelle nicht mehr existieren. 

Ich wünsche Ihnen ganz viel Glück.

Lasttime

PS an Frau Abele:

Das Ärztehaus mit Dr. Hock liegt direkt am Ellwanger Bahnhof und Busbahnhof, ist also mit dem Zug von Wasseralfingen auch ohne PKW gut zu erreichen.