Statistiken sind überholt

Zur Kritik in Ebnat am „Störfeuer aus Unterkochen“:

Auch in Unterkochen gibt es Menschen, denen in anbetracht des Verkehrs der Blutdruck steigt. Die Ebnater wollen oder bekommen eine Nordumgehung, gleichzeitig werden in Ebnat neue Bauplätze ausgewiesen. Wohin werden die Autos von Ebnat in Zukunft fahren? Fliegen geht nicht, also die Ebnater Straße runter durch Unterkochen zu den jeweiligen Arbeitsplätzen. Ist das eine sinnvolle Planung, wenn man Probleme von sich auf andere abschiebt? Ich habe das Gefühl, dass jeder die Augen schließt und denkt: „Hauptsache, nicht bei mir.“ Die Statistiken von gestern sind doch heute total überholt. Da müssten sich unsere Verantwortlichen zusammensetzen und neue Pläne nach dem heutigen Stand erstellen, nicht immer neue billige Bauplätze ausweisen. Noch ein Wort zur Lärmbelästigung: Wir haben in Unterkochen schon Jahrzehnte Lärmbelästigung durch die B19 und keinen Lärmschutz.

© Schwäbische Post 23.02.2020 19:18
1031 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

>Auch in Unterkochen gibt es Menschen, denen in anbetracht des Verkehrs der Blutdruck steigt. Die Ebnater wollen oder bekommen eine Nordumgehung, ... wir haben in Unterkochen schon Jahrzehnte Lärmbelästigung durch die B19 und keinen Lärmschutz.<

Vielleicht liegt es an der Uhrzeit oder an mir, aber ich kann den tieferen Sinn dieses Leserbeitrags nicht erfassen.

Die Ebnater erhalten ( hoffentlich und zügig ) ihre Ortsumfahrung, deren bisherige Verzögerung nach einem Blick auf die Landkarte aus meiner bescheidenen Sicht nur als Totalversagen von Politik und Verwaltung erklärt werden kann.

Die Unterkochener werden seit Jahr(zehnt)en durch den Verkehr auf der B 19 und der L 1084 belästigt und gequält, auch das ist Politik und Verwaltung anzulasten, sie lassen es an der Fürsorge für die Menschen fehlen.

Da aber Ebnat und Unterkochen eine gewisse Strecke Weges auseinander liegen, ist die Ortsumfahrung des Einen noch keine Entlastung des Anderen, auch das Gegenteil trifft nicht zu. Damit sind aber die beiden Ortsumfahrungen ( man beachte die Wortwahl! ) voneinander unabhängig, nur ein paar Kröten ( Geld ) fehlen und ein paar Kröten ( Tiere ) sitzen im Weg. Bei allem Verständnis für die Forderungen nach 'weniger Verkehr' und 'mehr ÖPNV', bei allem Verständnis für Flora und Fauna, aber wir leben nicht im Paradies und eine Ortsumfahrung Unterkochen, die den Namen wirklich verdient, ist schneller gebaut und entlastet die Menschen eher als alle 'Forderungen' und Utopien.

Wir müssen es wollen und das auch zum Ausdruck bringen!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy