Buntes Narrentreiben

Über 2000 aktive Teilnehmer werden morgen zum großen Fastnachtsumzug in Ellwangen erwartet. Beginn ist um 14 Uhr.
  • Ahoi, ihr tapferen Wikinger! Das stolze Schiff segelte im vergangenen Jahr durch die Spitalstraße – und Seeleute und die vielen Tausend begeisterten Schaulustigen wurden im Regen von oben nass. Foto: ks
  • Die Gardemädels ließen sich vom recht bescheidenen Wetter im vergangenen Jahr nicht die Laune verhageln. Foto: ks

Ellwangen. Seit dem 16. Jahrhundert wird in Ellwangen nachweislich Fastnacht gefeiert – und die Narrenhochburg gibt sich auch in diesem Jahr alles andere als angestaubt. Am gestrigen Sonntag ist wieder bei Fackelschein und Trommelwirbel die berühmte „Schwarze Schar“ durch die Stadt gezogen und morgen steht ein weiterer Höhepunkt der Ellwanger Fastnacht an: der große Umzug durch die Innenstadt.

2000 Narren sind beim großen Umzug unterwegs

Ab 14 Uhr ziehen beim Fastnachtsumzug an die 2000 Narren durch die Innenstadt. Mit bunt geschmückten Wagen, Kostümen, Pauken und Trompeten lassen die verschiedenen Zünfte der Region es noch einmal krachen. Angeführt wird der große Umzug wieder von der Ellwanger Narrenpolizei und ihnen folgen rund 90 Faschingsgruppen – zu Fuß oder mit tollen Wagen. Mit dabei sind auch viele Gastgruppen aus Wört, Jagstzell, Röhlingen, Neunheim Stimpfach, Eggenrot, Schrezheim, Pfahlheim, Ellenberg und Waldhausen. Und natürlich jede Menge Gruppen direkt aus Ellwangen und viel Musik.

Die Aufstellung des Fastnachtsumzuges erfolgt bereits gegen 13 Uhr in der Wolfgangstraße, der Wolfgangsklinge und der Karl-Stirner-Straße. Mit dem Abmarsch um 14 Uhr zieht der Umzug durch folgende Straßen der Innenstadt: Wolfgangsklinge – Wolfgangstraße – Marienstraße – Spitalstraße – Oberamtsstraße – Marktplatz. Dort wird der Umzug aufgelöst und die buten Schar verteilt sich in der ganzen Stadt.

OB Dambacher steht erstmals vor dem Narrengericht

Am Fastnachtsdienstag geht es in Ellwangen aber nicht erst beim großen Umzug rund. Schon am Vormittag wird sich erstmals Ellwangens neuer OB Michael Dambacher vor dem Narrengericht verantworten müssen. Gegen 10 Uhr wollen die Narren das Rathaus stürmen, um mit einem routinierten Handstreich die Verwaltung abzusetzen.

Gefeiert wird am morgigen Fastnachtsdienstag übrigens sprichwörtlich bis zur letzten Minute. Gegen Mitternacht wird dann traditionell die Fasnacht auf dem Ellwanger Marktplatz zu Grabe getragen.

Wegen des Fastnachtstreibens sind die Straßen der Ellwanger Innenstadt am Fastnachtsdienstag für den Fahrverkehr ab 8 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr gesperrt.

© Schwäbische Post 23.02.2020 19:30
771 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy