Ersatzzüge für Frankenbahn

Verkehrsminister Hermann legt Konzept vor und entschuldigt sich.
Im Rahmen eines Ersatzkonzeptes wird der Fahrplan der Frankenbahn verändert, um den Verkehr auf der Strecke zu stabilisieren. Wie Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Freitag mitteilte, sollen auf der Strecke Stuttgart-Würzburg zusätzliche DB-Regio-Doppelstockzüge für Go-Ahead unterwegs sein. Der erste Zug starte am 2. März, ein weiterer am 10. April.

Hermann führte die betrieblichen Probleme bei Go-Ahead vor allem auf den bundesweiten Lokführermangel zurück. Mit den zusätzlichen Zügen der DB solle die Situation entspannt werden. „Nichtsdestotrotz möchte ich mich bei den Fahrgästen und der Region ausdrücklich entschuldigen“, sagte der Minister. Zugausfälle in diesem Ausmaß seien „nicht akzeptabel“. eb
© Südwest Presse 29.02.2020 07:45
388 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy