Top 10 Fakten über die deutsche Staatslotterie

Das Deutsche Lotto ist mit Millionen von verkauften Losen pro Woche eine der größten nationalen Lotterien in Europa. Es ist auch als Lotto 6 Aus 49 bekannt und die nationale Lotterie Deutschlands. Über verschiedene Websites sind die Jackpots dieser Lotterie auch für die meisten nicht-deutschen Spieler online verfügbar. Das deutsche Lotto bietet große Auszahlungssummen, günstige Lose und gleich mehrere Aspekte, die in anderen Lotterien eher unüblich sind. Der Name 6 aus 49 deutet auf die Art und Weise hin, wie diese Lotterie gespielt wird.

In diesem Artikel finden Sie die 10 interessantesten Fakten über die Deutsche Staatslotterie. Wussten Sie zum Beispiel, wie wichtig LOTTO für das Land Deutschland ist? Welche Zahlen werden am häufigsten und welche am seltensten gezogen? Ist es wirklich so unwahrscheinlich im deutschen Lotto zu gewinnen und was sind die seltsamen Dinge, die im deutschen Staats-Lotto passiert?

Fakt Nummer 1:
Das Deutsche Lotto 6 aus 49 arbeitet nach dem Prinzip des "Rollover". Das bedeutet, dass der Jackpot jedes Mal, wenn er nicht gewonnen wird steigt. Der durchschnittliche Wert des im Deutschen Lotto gewonnenen Jackpots liegt bei beeindruckenden 5,24 Millionen Euro!

Fakt Nummer 2:
Jede Lottokugel hat zwei Werte, den Durchmesser (40 Millimeter) und das Gewicht (3,09 Gramm), die vom Landesamt für Umwelt und Arbeitssicherheit in Saarbrücken geeicht werden. Die Bälle werden maschinell bedruckt.
Da die Möglichkeit des Diebstahls, der Manipulation oder der Beschädigung besteht, werden die Lottokugeln in einem Tresorfach gelagert und nur für die Ziehungen am Mittwoch und Samstag in das Lotterie-Atelier in Saarbrücken gebracht.

Fakt Nummer 3:
Die erste Lottoziehung fand am 9. Oktober 1955 um 16 Uhr in Hamburg statt und die erste Lottozahl, die gezogen wurde, war die Zahl 13. Heute sind die Saarland-Sporttoto GmbH im Auftrag des Deutschen Lotto und der Toto-Block für die Durchführung der Lottoziehung verantwortlich.

Fakt Nummer 4:
Seit 1955 bis zu dem Jahr, in dem die Bundesrepublik Deutschland die neue Währung (Euro) einführte, gab es 4129 D-Mark-Millionäre im Deutschen Lotto. Seit der Einführung des Euro im Jahr 2002 verzeichnet die Lotteriegesellschaft fast 1.000 Lottospieler, die mehr als eine Million Euro gewonnen haben. Im Durchschnitt kommt übrigens jeder vierte Lottogewinner aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Fakt Nummer 5:
Im deutschen Lotto ist die Auszahlung eines Jackpots nach maximal 12 Ziehungen garantiert. Demnach muss der Jackpot in der 13. Ziehung ausgespielt werden, auch wenn es keinen Gewinner gibt, der alle Zahlen richtig getippt hat. Der LOTTO Jackpot ist demnach zeitlich begrenzt und nicht auf einen fixen Höchstbetrag gedeckelt. Diese sogenannte “Zwangsauszahlung” ist nur in Deutschland üblich und wird von den Lottospielern als sehr spannende Begebenheit wahrgenommen. Theoretisch können bis zu acht Zwangsauszahlungen pro Jahr stattfinden.
Zwangsauszahlungen sind dennoch sehr selten. Die erste Pflichtauszahlung in der Geschichte der Lotterie gab es im Mai 2016.

Faktu Nummer 6:
Gewinnsummen bis zu 250 Euro werden direkt in bar ausgezahlt, während Gewinnsummen von 250 bis 1000 Euro in bar oder per Banküberweisung ausgezahlt werden können. Bei höheren Gewinnen müssen sich die Gewinner mit der Lotteriegesellschaft in Verbindung setzen. Bei hohen Gewinnen, das heißt ab einer Gewinnsumme von 100.000 Euro, erhalten die Lotteriegewinner eine Verhaltensempfehlung und mehrere Tipps bezüglich einer geeigneten Bank, der Gewinnbesteuerung und Informationen zum Thema Erbschaft.

Fakt Nummer 7:
Wenn ein Lotteriegewinner nicht mit der Lotteriegesellschaft kommuniziert, kann der Jackpotgewinn nach 3 Jahren verfallen. Wenn der Gewinn also nicht abgeholt wird, verliert der Gewinner sein Recht auf die Auszahlung und die Gewinnsumme fließt in sogenannte “Sonderziehungen” und wird von neuem ausgespielt.

Fakt Nummer 8:
Die deutsche Statistik zeigt, dass die bisher am häufigsten gezogene Zahl die Nummer “6” ist. Diese Zahl wurde 551 Mal gespielt. Auch die Gewinnzahl “32” liegt mit 541 Ziehungen knapp dahinter. Die am seltensten gezogene Zahl ist indes die Nummer 13. Diese Zahl kam bisher nur 434 Mal in einer Ziehung vor.

Fakt Nummer 9:
Im Durchschnitt ist eine Lottozahl im Deutschen National-Lotto in 56 Prozent der Fälle ein Wiederholungstreffer aus der letzten Ziehung.

Fakt Nummer 10:
Die Gewinnwahrscheinlichkeit im deutschen Lotto ist recht hoch. Die Chance alle sieben Zahlen richtig zu tippen liegt bei 1:140 Millionen und die Chance auf sechs Richtige zu kommen bei 1:15,5 Millionen. Wenn mehr als ein Spieler sechs Richtige und die Superzahl trifft, gewinnen die Spieler mit einem Sechser "nur" 1,3 Millionen Euro.

Weitere interessante Fakten über das Deutsche Lotto, sowie verschiedene Statistiken und Informationen über Lotto, Eurojackpot und andere populäre Lotterien, finden Sie auf der Website Lottozahlen.de.

Quellen:
www.lotterypros.com/lottopedia/facts-about-the-german-lotto/
www.lottostar24.com/de/magazin/10-interessanteste-zahlen-und-fakten-zum-lotto
www.lotto.de/lotto-6aus49/ueber/lotto-kugeln
www.lottozahlen.de/lottozahlen-statistik/
www.smartluck.com/free-lottery-tips/germany-lotto-649.htm

Bild von istockphoto.com

 

© Schwäbische Post 03.03.2020 14:46
1815 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy