Hier schreibt die Schäfersfeldschule Lorch

Begegnungskonzert der Schäfersfeldschule

Buchstäblich mit „Pauken und Trompeten“ gingen knapp 100 Kinder und Jugendliche beim dritten Begegnungskonzert der Schäfersfeldschule mit den umliegenden Musikvereinen aus Lorch, Alfdorf und Wäschenbeuren und dem benachbarten Gymnasium Friedrich II. zu Werke.
In der gut besuchten Aula gab der instrumentale Nachwuchs der Schulen und Musikvereine denn auch unerschrocken und mit einem abwechslungsreichen Programm den Ton an und bewies eindrucksvoll, dass gemeinsames Musizieren keine Freizeitbeschäftigung von gestern ist, sondern auf dem Schäfersfeld und darüber hinaus nach wie vor Konjunktur hat.


Den Auftakt machten die Bläserklassen der Schlossgartenschule aus Alfdorf und der Schule im Lindengarten aus Pfahlbronn. Unter der Leitung von Peter Schaile meisterten die Grundschüler einen ihrer ersten Auftritte vor großer Kulisse bravourös und erhielten anerkennenden Beifall für ihre Darbietungen.
Die beiden Instrumentalklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 der Schäfersfeldschule mit ihrem Musiklehrer Frank Ebert entwickelten sich in den vergangenen Jahren ausgesprochen positiv und konnten mit inzwischen knapp 40 Schülerinnen und Schülern ihr Können unter Beweis stellen.


Dass die Musik auf dem Schäfersfeld einen hohen Stellenwert genießt, zeigte sich auch beim Auftritt der neu gegründeten schulartübergreifenden „Juniorband“. Das Gymnasium Friedrich II. und die Schäfersfeldschule kooperieren seit diesem Schuljahr in den Jahrgangsstufen 5-7 im Bandbereich miteinander und suchen so nun auch in der Unterstufe den gemeinsamen musikalischen Schulterschluss. Mit Friderike Martens und Thomas Frankenhauser gaben die gut 20 Bandmitglieder bereits einige Kostproben ihrer Fähigkeiten beim Improvisieren und hatten zudem als einziges Ensemble einen Frontsänger in ihren Reihen.


Das Kids-Orchester des Musikvereins Lorch mit ihrem Dirigenten Marc Lamerz hatte ebenfalls ansprechende Programmbeiträge zusammengestellt. Das junge Ensemble war beredtes Beispiel dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Musikverein nicht nur Theorie, sondern gelebte Praxis ist. Im Gespräch mit der Moderatorin Eva Schilling wurde indes auch deutlich, dass zur musikalischen Nachwuchsarbeit in Lorch auch starke Partner gehören. Dabei steht der Musikverein aufgrund der ungewissen Zukunft der örtlichen Musikschule aktuell allerdings vor einigen ungelösten Fragen und hofft deshalb auf die Unterstützung der Stadt im Sinne aller Musiktreibenden in Lorch.


Last but not least war auch der Musikverein Wäschenbeuren mit seiner Nachwuchsformation „d’Bäänd“ unter der Leitung von Franziska Schmid und Martin Spielvogel wieder mit von der Partie und rundete den Abend mit so bekannten Titeln wie „Happy“ und „We will rock you“ aus den Bereichen Rock und Pop gelungen ab.


Zum großen Finale kamen dann die jungen Musiker aller Ensembles auf der Bühne zusammen und boten sowohl optisch als auch musikalisch einen beeindruckenden Schlusspunkt. Die Musik hat also offensichtlich wirklich Konjunktur in Lorch und Umgebung!

© Schäfersfeldschule Lorch 04.03.2020 17:40
1897 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy