Kommentar Gerold Knehr zum Umgang des Fußballs mit Corona

Wie Affen im Zirkus

  • Gerold Knehr Foto: Volkmar Könneke
Alle europäischen Topligen hatten ihre Fußballspiele abgesagt. Nur in den deutschen Bundesligen sollte der Ball am Wochenende ungeachtet der Corona-Krise noch einmal rollen – gegen den Willen zahlreicher Spieler und Vereine. „Fußballer werden wie Affen im Zirkus behandelt“, twitterte ein Spieler. Erst vier Stunden vor dem Freitagabend-Spiel sagte die Deutsche Fußball-Liga DFL die Wochenend-Begegnungen ab.

Die DFL agierte wie ein Getriebener, der Fußball lebt in einer eigenen Welt. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sprach von einer dreistelligen Millionen-Summe, die im Feuer stehe. Dem steht die gegenwärtige Lage gegenüber, in der sich zahllose Menschen um ihre Gesundheit und die ihrer Nachbarn machen, Schulen geschlossen werden und vielen Firmen die Einnahmen wegbrechen. Dies alles zeigt, dass es Wichtigeres gibt als die schöne Nebensache Fußball.

Die DFL hat mit ihrer Absage im allerletzten Moment die Notbremse gezogen. Aber ob sie tatsächlich verstanden hat, dass der Fußball gerade in dieser Zeit noch mehr als sonst schon nur Nebensache ist, darf bezweifelt werden.
© Südwest Presse 14.03.2020 07:45
340 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy