Lkw-Auflieger bleibt unter Eisenbahnbrücke hängen - 10000 Euro Schaden

Der Fahrer entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort 

Jagstzell. Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer blieb mit seinem Auflieger hängen, als er in Jagstzell versuchte unter einer Eisenbahnunterführung durchzufahren. Anschließend setzte er seine Fahrzeugkombination zurück und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro. Der Unfallhergang des in Griechenland zugelassenen Volvo-Lkw konnte von zwei aufmerksamen Zeugen beobachtet werden. In der Folge konnte der Fahrer von der Polizei ermittelt werden.

© Schwäbische Post 15.03.2020 16:06
4334 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Jörg Dittrich

Interessant, laut dem Bericht wollte Jagstzell unter der Brücke durchfahren. Ganz Jagstzell? Sicher nicht. Die Frage ist nun welcher Teil war es. Schmunzel.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy