Falscher Zeitpunkt: Polizei löst Corona-Party in Heubach auf

Jugendliche feiern sorglos am Rosenstein - Polizei weist auf derzeitige Gebote hin

Heubach. Rund 40 Jugendliche haben im Bereich der Ruine am Rosenstein trotz Corona-Warnungen und Hinweisen soziale Kontakte zu meiden, eine Party gefeiert. Das teilt die Polizei am Donnerstag mit. 

Ein Anrufer meldete der Polizei am Mittwoch kurz vor 15 Uhr, dass sich mehrere dutzend Jugendliche im Bereich der Ruine am Rosenstein aufhielten und eine Party feierten. Mehrere Polizeistreifen wurden zu der Örtlichkeit entsandt.

Den vermutlich noch zu sorglosen rund 40 Jugendlichen wurde ins Gewissen geredet, die derzeitige Problematik in Zusammenhang mit Corona erläutert sowie auf die Risiken hingewiesen. Die Jugendlichen reagierten mit Verständnis und verließen die Örtlichkeit nach Aufforderung bereitwillig.

Weiterhin gelten die dringenden Gebote:

  • Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum.
  • Bleiben Sie soweit möglich zu Hause.
  • Nehmen Sie Warnungen und Hinweise der Behörden ernst.
  • Tragen Sie durch Ihr Verhalten dazu bei, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.
  • Damit helfen Sie am Ende nicht nur anderen, sondern auch sich selbst und ihrer Polizei. Feiern tun wir irgendwann wieder.
© Schwäbische Post 19.03.2020 15:59
21532 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

jogo39

Philipp Scherer schrieb am 20.03.2020 um 11:02

Die Älteren stehen dafür vor dem Baumarkt oder beim Aldi Schlange - auch nicht besser.
Siehe https://www.swp.de/suedwesten/staedte/metzingen/menschenmassen-bei-der-aldi-wiedereroeffnung-44710876.html

Vorschlag: ALLE Läden generell schließen, Ware gibt's nur noch auf Bestellung per Telefon oder E-Mail nach Hause. Basta.

"Toller" Vorschlag! Und wer soll die dann an die Millionen Kunden pro Tag liefern? Der Heilige Geist, Bimm Bamm oder Gesangsverein?

AJP

Das ist äußerst erbärmlich und mehr als assozial dieses Verhalten und offensichtlich haben diese Jugendlichen keine Erziehung genossen. Wahrscheinlich sind selbst deren Eltern überfordert.

Ja, auch wir waren jung und haben unsere Party veranstaltet, auch gern mal wenns nicht erlaubt war. Aber das ist mit der jetzigen Zeit in keiner Weise zu vergleichen! Aus Italien erreichen uns Bilder, wie Militärlaster zum Leichentransport benutzt werden. Wen sowas immernoch kalt lässt, der hat es immer noch nicht kappiert um was es eigentlich geht! Ich habe keinen Respekt für so eine Jugend und würde diese Jugendlichen, die offensichtlich noch so viel Energie haben, direkt auf die Spargel-, Erdbeer- und sonstigen Felder bringen da dürten sie sich gern als Erntehelfer austoben und die Eltern gleich mit! Von Morgens bis in die Nacht hinein! Bis sie es kappiert haben!

Philipp Scherer

Reinhard Roschka schrieb am 19.03.2020 um 20:29

Dieses Pack hat gewußt was es tat - weshalb sonst "Corona-Party?". Wer hockt sonst um diese Jahreszeit auf der Wiese und säuft außerPACK ?

Die Älteren stehen dafür vor dem Baumarkt oder beim Aldi Schlange - auch nicht besser.
Siehe https://www.swp.de/suedwesten/staedte/metzingen/menschenmassen-bei-der-aldi-wiedereroeffnung-44710876.html

Vorschlag: ALLE Läden generell schließen, Ware gibt's nur noch auf Bestellung per Telefon oder E-Mail nach Hause. Basta.

Reinhard Roschka

hannes67 schrieb am 19.03.2020 um 20:22

Dummheit ohne Hemmungen. Hirnlos! Schwachsinnig!

Haben diese jungen Leute keine Erziehungsberechtigten? Ach, ich vergaß: Die "Alten" sind beim Shoppen, Bumneln oder Eis essen. Genauso dumm und verantwortungslos (heute in Nö erlebt).

Vorbild für die Jugend sein ist heutzutage keine Tugend mehr.

Dieses Pack hat gewußt was es tat - weshalb sonst "Corona-Party?". Wer hockt sonst um diese Jahreszeit auf der Wiese und säuft außerPACK ?

hannes67

Dummheit ohne Hemmungen. Hirnlos! Schwachsinnig!

Haben diese jungen Leute keine Erziehungsberechtigten? Ach, ich vergaß: Die "Alten" sind beim Shoppen, Bumneln oder Eis essen. Genauso dumm und verantwortungslos (heute in Nö erlebt).

Vorbild für die Jugend sein ist heutzutage keine Tugend mehr.

Reinhard Roschka

Es handelt sich bei den zwei beteiligten Seiten (Eltern und "Jugendlichen") wohl um "bildungsferne Schichten", welche es offiziell  ja gar nicht gibt. Alle sind ja gleich, erfahren Förderung in Schule und sozialem Umfeld. (Und sonstigen Möglichkeiten, welche völlig aufgebauscht werden.) Und was bringt's: Volldeppen wie hier ersichtlich. Aber sagt jemand etwas gegen den politischen Mainstream - dann ist man gleich (rechts-)radikal, alter Depp und sonstwas. Wenn sich diese "Jugendlichen" einsichtig verzogen haben, dann ist dies eine Farce. Ich möchte nicht gehört haben, was nachher geredet und geradebrecht wurde über die Bullen, usw. usw. und sonstwas. Die Kakophonie solcher Aussagen ist bekannt. Vor Gericht jault jeder um Mitleid und wie leid ihm seine Tat tut. Danach, im eigenen Sumpf, ist das Geplärre anders. Pack eben. Aber das gibt es ja angeblich nichtm mehr.

Joachim Kalden

IR schrieb am 19.03.2020 um 17:13

Wahrscheinlich haben diese Jugendlichen keine Eltern und/oder Großeltern die zu den

gefährdenden Menschen gehören. Traurig dass sie nicht soweit denken, dass es 

auch die eigene Familie betrifft, wenn sie infiziert sind. Kann in solchen Zeiten wirklich kein

bisschen Verzicht geübt werden, muss immer Party sein???

Wollen Sie damit sagen, dass zur Zeit Ihrer Jugend so etwas wie jugendlicher Leichtsinn nicht vorhanden war? Lassen Sie die Kirche im Dorf!

In den Städten sind die Parks und Cafés überwiegend mit "gefährdeten" Personen gefüllt. Was sagen sie zu denen? Auf die Jugend schimpfen geht meist leicht von der Hand, ist aber insbesondere in diesen Zeiten zu kurz gegriffen, da es derzeit in allen Altersgruppen noch viel zu viel Leichtsinn gibt!

Oliver Krieg

Frechheit wegen solche Weltklasse Kapazitäten......kommt irgendwann die Ausgangssperre......ej DURCHSCHNITT

Karl Valentin

Philipp Scherer schrieb am 19.03.2020 um 17:59

Wegen solchen Intelligenzbolzen wie diesen wird die generelle Ausgangssperre wie in anderen Ländern wohl auch hier leider unvermeidlich sein

So sind sie erzogen worden. Die Eltern sind die Intelligenzbolzen. Aber sie sind ja bald mit ihnen eingesperrt

Philipp Scherer

IR schrieb am 19.03.2020 um 17:13

Wahrscheinlich haben diese Jugendlichen keine Eltern und/oder Großeltern die zu den gefährdenden Menschen gehören. Traurig dass sie nicht soweit denken, dass es auch die eigene Familie betrifft, wenn sie infiziert sind. Kann in solchen Zeiten wirklich kein bisschen Verzicht geübt werden, muss immer Party sein???

Wegen solchen Intelligenzbolzen wie diesen wird die generelle Ausgangssperre wie in anderen Ländern wohl auch hier leider unvermeidlich sein

IR

Wahrscheinlich haben diese Jugendlichen keine Eltern und/oder Großeltern die zu den

gefährdenden Menschen gehören. Traurig dass sie nicht soweit denken, dass es 

auch die eigene Familie betrifft, wenn sie infiziert sind. Kann in solchen Zeiten wirklich kein

bisschen Verzicht geübt werden, muss immer Party sein???

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy