Lesermeinung

Auf Experten hören, nicht auf Laien

Zu Falschmeldungen bei Corona und der Klimakrise:

Immer wieder wird unsere Gesellschaft von schweren Krisen erschüttert. Ganz aktuell haben wir mit der Coronakrise zu kämpfen, die weltweit Menschenleben kostet und verunsichert. Leider werden auch hinsichtlich der Coronakrise Falschmeldungen (sogenannte Fake Neuws) gestreut, wie zum Beispiel, dass Ibuprofen gegen das Coronavirus helfe. Analog hierzu treten Fake News auch im Zusammenhang mit der Klimakrise auf. Diese machen bedauerlicherweise auch nicht vor Leserbriefen in lokalen Zeitungen halt.

Während in der Coronakrise Wissenschaftler mit ihren Erkenntnissen Menschenleben retten, werden ihre empirischen Untersuchungen zur Klimakrise oftmals verleugnet. So wurde zuletzt am 25. März in einem Leserbrief behauptet, dass es keinen Beweis dafür gebe, dass CO2 dem Klima schadet. CO2 in der Atmosphäre schadet jedoch vor allem uns Menschen. Das bestätigen 11 000 Klimawissenschaftler und Klimawissenschaftlerinnen aus aller Welt, die sich im September 2019 zum UN-Klimagipfel in New York berieten.

Zudem ist Fakt, dass mehr als 90 Prozent der Klimaforschenden davon überzeugt sind, dass der Mensch die Klimakrise durch den Treibhauseffekt maßgeblich verursacht. Wie auch bei der Coronakrise ist es bei der Klimakrise existenziell wichtig, jetzt auf Experten und Expertinnen und nicht auf Laien und „Fake News“ zu hören, um unseren zukünftigen Generationen vor lebensbedrohlichen Folgen in noch nie dagewesenem Ausmaß zu schützen.

© Schwäbische Post 30.03.2020 17:43
520 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy